Gründungsboom setzt sich im erster Quartal 2021 fort

Gründungsboom setzt sich im erster Quartal 2021 fort
(Photo by rawpixel on Unsplash)

St. Gallen – Positive Neuigkeiten von Schweizer Firmengründungen: Der Gründungsboom setzt sich mit einem neuen Rekordwert an Neueintragungen ins Handelsregister im ersten Quartal 2021 fort. Die nationale Analyse des IFJ Institut für Jungunternehmen zeigt, dass in den ersten drei Monaten 13’166 neue Firmen in der Schweiz gegründet wurden. Dies entspricht einem starken Anstieg von +15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Auch im Vergleich zu den letzten fünf Jahren ist die Anzahl an Gründungen signifikant höher.

Das unternehmerische Engagement in der Schweiz bring Zuversicht für die Zukunft, trotz unsicherer Lage aufgrund von COVID-19.

Die Analyse des ersten Quartals 2021 durch das IFJ Institut für Jungunternehmen zeigt, dass mit 13’166 Firmengründungen noch nie so viele Firmen im ersten Jahresquartal gegründet wurden. Bereits im vorherigen vierten Quartal 2020 konnte ein unüblich hoher Anstieg an Gründungen (13’225 Neugründungen) verzeichnet werden. Der Wachstumstrend des Rekordjahres 2020 setzt sich damit im Jahr 2021 eindrücklich fort. (IFJ/mc/hfu)

Den detaillierten Report können Sie hier herunterladen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.