Hannover Rück mit unerwartet starkem Gewinn-Rückgang

Von dpa-AFX befragte Analysten hatten einen operativen Gewinn von 215 Millionen Euro erwartet. Der Quartalsüberschuss stieg erwartungsgemäss um 5,9 Prozent auf 121,4 Millionen Euro.


Unerwartet
Die gebuchten Bruttoprämien sanken im zweiten Jahresviertel überraschend um 5,1 Prozent auf 2,21 Milliarden Euro. Die Experten hatten im Schnitt dagegen einen Anstieg auf 2,37 Milliarden Euro vorhergesagt. Die verdienten Nettoprämien wuchsen indes unerwartet um 1,9 Prozent auf 1,89 Milliarden Euro. Die Analysten hatten einen leichten Rückgang von 1,86 auf 1,85 Milliarden Euro erwartet. Seit einiger Zeit gibt die Hannover Rück der Zeichnung profitablen Geschäfts den Vorrang vor Wachstum.


Unter Prognose
Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote in der Schaden-Rückversicherung lag ebenfalls unter der Analystenprognose. Die Combined Ratio verschlechterte sich im zweiten Quartal von 93,4 auf 96,0 Prozent. Experten hatten mit 94,4 Prozent gerechnet. Je weiter diese Quote unter 100 Prozent liegt, desto profitabler arbeitet ein Versicherer. Die Hannover Rück erzielte ein Kapitalanlageergebnis von 290,2 Millionen Euro und damit 8,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten lediglich 264,3 Millionen Euro veranschlagt. (awp/mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.