HeidelbergCement verkauft Teil seiner indonesischen Tochter

Der Erlös aus diesem Verkauf betrage 220 Millionen Euro. Damit reduziert sich der HeidelbergCement-Anteil am zweitgrössten indonesischen Zementhersteller von 65 auf 51 Prozent.


Merckle-Gruppe muss 9 Mrd Euro umschulden  
Bereits bei Vorlage der Gesamtjahreszahlen 2008 im März hatte HeidelbergCement-Chef Bernd Scheifele angekündigt, dass neben Randaktivitäten wie das Tonziegel- und Röhrengeschäft auch geografisch weit entfernte Geschäftsteile zum Verkauf stünden. Der mehrheitlich zur finanziell angeschlagenen Merckle-Gruppe gehörende Baustoffkonzern muss neun Milliarden Euro umschulden. Die Schuldenlast resultiert aus dem 14 Milliarden Euro teuren Kauf von Hanson. Eine Staatsbürgschaft hat HeidelbergCement Medienberichten zufolge nicht beantragt. Allerdings liebäugele der Konzern mit einem Kredit der KfW. (awp/mc/ps/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.