Heineken Switzerland baut rund 90 Stellen ab – Luzern neuer Hauptsitz

Die angestammten Funktionen an den Standorten Chur und Winterthur blieben erhalten und würden weitergeführt, heisst es in der Unternehmensmitteilung weiter. Durch den Zusammenschluss könnten die Abläufe und Organisationsstrukturen optimiert werden, so dass bis Mitte 2010 schweizweit bis zu 15% der Arbeitsplätze wegfallen würden. Die bisher getrennten Unternehmen Heineken Switzerland und Eichhof Getränke hatten 970 Vollzeitstellen.


Entlassungen nicht ausgeschlossen
Der Abbau soll laut Mitteilung möglichst über natürliche Fluktuationen erfolgen. Entlassungen werden jedoch nicht ausgeschlossen.


Besonders Managementfunktionen betroffen
Am neuen Hauptsitz von Heineken in Luzern werden ab Mitte 2009 zirka 320 Vollzeitstellen bestehen. Bisher hatte Eichhof hier 295 Vollzeitstellen. Als Folge der Zentralisierung fallen mittelfristig in Chur rund 40 und in Winterhur rund 50 Stellen weg. Betroffen sind hauptsächlich Managementfunktionen. Weiterhin in Chur angesiedelt bleiben rund 130 Arbeitsplätze in der Produktion, Distribution und im Verkauf. In Winterhur bleiben rund 80 Vollzeitstellen im Verkauf, in der Distribution sowie im Kundenservice. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.