Holcim: EU-Behörde hat am Dienstag Büros durchsucht

Bislang sei der Grund für die Untersuchungen noch unklar. Auch bei den Konkurrenten Lafarge, Cemex und Holcim wurden die Ermittlungen aufgenommen.  Der Grund für das eingeleitete Verfahren der Wettbewerbsbehörde sei noch unklar, allerdings betreffe es die gesamte Zementindustrie in Europa, sagte eine Lafarge-Sprecherin auf Anfrage.


Holcim «kooperiert voll»
Auch Holcim-Sprecher Peter Gysel bestätigte gegenüber AWP ein entsprechendes Vorgehen der Behörde. Den Grund für die Untersuchungen wollte Gysel nicht nennen, man werde aber mit den Behörden «voll kooperieren». Auf der Homepage der mexikanischen Cemex hiess es, dass Mitarbeiter der EU-Behörde am Dienstag Büros in Deutschland und Grossbritannien aufgesucht und Ermittlungen aufgenommen hätten.


EU-Kommission bestätigt Durchsuchung
Die Europäische Kommission hat die Durchsuchungen bei Unternehmen aus der Zementbranche bestätigt. Am Dienstag und Mittwoch seien unangekündigt Räumlichkeiten von mehreren Gesellschaften in den Mitgliedstaaten durchsucht worden, teilte die EU-Behörde mit. Die Kommission habe Grund zu der Annahme, dass Unternehmen möglicherweise gegen Artikel 81 und 82 des EG-Vertrags, in dem jegliche wettbewerbsbeschränkende Praktiken und Kartelle verboten werden, verstossen haben.  (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.