HVB-Chef bestätigt Rücktritte

«Ich akzeptiere diese persönlichen Entscheidungen. Verstehen kann ich sie jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht.» Ihre operativen Aufgaben seien bereits von anderen Managern übernommen worden.


«Arbeiten an einer Wachstumsstory»
Die Fusion mit UniCredit gehe plangemäss weiter, schrieb Rampl. «Auf unser Vorhaben, den Zusammenschluss von HVB und UniCredit zu einer Erfolgsstory zu machen, werden beide persönlichen Entscheidungen keinen Einfluss haben.» Rampl betonte zudem, dass entgegen Medienspekulationen kein zusätzlicher Stellenabbau geplant sei. «Wir arbeiten an einer Wachstumsstory und nicht an Kostensynergien.»


Management-Änderungen mit sofortiger Wirkung
Die operative Verantwortung der bisherigen Aufgaben von Licci und Jentzsch sollen nun mit sofortiger Wirkung Jens-Peter Neumann (Markets C&M), Ronald Seilheimer (Corporates), Jan-Christian Dreesen (Retail) und Andreas Wölfer (Private Banking, Wealth Management) übernehmen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.