IBM lässt Wimbledon-Fans «durch Wände sehen»

Dies bedeutet für die Fans, dass sie ihr iPhone 3GS bzw. Android-Telefon auf einen der Show Courts richten und in der Tat «durch» die Wand sehen können, da auf ihrem Telefon eine Live-Übertragung des Spiels erscheint.  Nach dem Erfolg von IBM Seer 2009, der weltweit ersten Augmented-Reality-Applikation mit Live-Datenfeeds, streamt die diesjährige Seer-App Live-Video nicht nur von Matches auf den Show Courts, sondern je nach Standort des Nutzers auch von Aorangi Terrace und anderen spannenden Bereichen in Wimbledon. 


Meilenstein für die Sporttechnologie
«Mit IBM Seer erweitern wir die Art, auf die wir bedeutende Veranstaltungen erleben und an ihnen teilhaben können. Wimbledon 2010 wird ein Meilenstein für die Sporttechnologie mit spannenden Implikationen für zukünftige Veranstaltungen wie die Olympischen Sommerspiele in London 2012. Die App ermöglicht eine intelligente Verwendung der Daten und Informationen, die uns umgeben,» sagt Alan Flack, Wimbledon Client & Programme Executive von IBM.  «Mit der zukunftweisenden Technologie der diesjährigen Entwicklung können die Besucher völlig anders an Wimbledon teilhaben und die Meisterschaft fesselnder und greifbarer denn je erleben.» Die kostenlose Applikation ist für iPhone und Android verfügbar. Sie bietet standortbezogene Visualisierungstechnik, und die Augmented-Reality-App fungiert als Echtzeit-Turnierführer und interaktive Anlagenkarte. Geo-getaggte Livedaten informieren über Warteschlangenlängen, verschiedene Einrichtungen Wimbledons und nicht zuletzt über für Besucher interessante Anlageninformationen – die über 90 «Points of Interest» reichen vom neuesten Shop bis zum Geldautomaten am Centre Court.


Spielstände, Begegnungen sowie Spielerbiographien
Die iPhone-App informiert Fans aus aller Welt Punkt für Punkt über Spielstände, Begegnungen sowie Spielerbiographien und liefert zahlreiche weitere aktuelle Informationen über das Turnier. Dieses Jahr bezieht die Applikation erstmals auch Radio Wimbledon ein und bietet damit Live-Kommentare vom Centre Court und Number One Court sowie Zusammenfassungen zu den übrigen Spielen des Tages. Seit 1990 arbeitet IBM mit dem All England Lawn Tennis Club zusammen, um die gesammelten Daten zu Spielständen und statistischen Angaben augenblicklich in die ganze Welt zu übertragen und Fernsehsender, Medien und Tennisfans mit aktuellen Ergebnissen und Statistiken zu versorgen.


Jedes Jahr sind etwa 40 Personen mit der Dateneingabe beschäftigt, um jeden einzelnen Schlag in den zirka 600 Matches der zweiwöchigen Meisterschaften zu analysieren. IBM sendet die gesammelten Daten direkt rund um den Globus und hält Fernsehsender, Funktionäre, Medien und Tennisfans in Bezug auf Spielergebnisse und Statistiken stets auf dem aktuellen Stand.  Außerdem stehen nach Matchende sofort detaillierte Analysen für die Spieler zur Verfügung.


Die Website der Meisterschaften Wimbledon.org ist ein weiteres Beispiel für IBMs langjährige erfolgreiche Partnerschaft mit den Championships. Dieses Jahr bietet die neu gestaltete offizielle Turnier-Website erweiterte Personalisierungsoptionen für alle, die ihr Wimbledon-Erlebnis persönlich gestalten möchten.  Besucher können den Fortschritt ihrer Lieblingsspieler verfolgen, sich über Spielstände und Ergebnisse in Echtzeit informieren und Videos zu den Höhepunkten des Turniertages ansehen. Die Website bietet ein zunehmend interaktives, fesselndes und personalisiertes Online-Erlebnis, das immer mehr Fans, Spieler und Medien aus der gesamten Welt begeistert – letztes Jahr zählte Wimbledon.org allein während der zweiwöchigen Meisterschaft über 10 Millionen Besucher.


(IBM/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.