IBM übertrifft im 3. Quartal Erwartungen – Aktie steigt kräftig

IBM verdiente im dritten Quartal im fortgeführten Geschäft 1,45 Dollar je Aktie und damit 54 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Dies gab die im US-Leitindex Dow Jones notierte Gesellschaft am Dienstag nachbörslich in Armonk bekannt. Der Überschuss im fortgeführten Geschäft kletterte in dem Zeitraum von 1,5 auf 2,2 Milliarden Dollar.


Fünf Prozent mehr Umsatz
Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 22,6 Milliarden Dollar. Dabei legten die Software-Erlöse um 8,5 Prozent auf 4,41 Milliarden zu, während die Hardware-Verkäufe um 8,9 Prozent auf 5,58 Milliarden wuchsen. In seinem Kerngeschäft Dienstleistungen (12,02 Milliarden) fiel der Zuwachs mit 2,7 Prozent schwächer aus. Die Bruttomarge verbesserte sich unterdessen von 40,6 im Vorjahresquartal auf 42 Prozent im dritten Quartal 2006.


Software-Sparte wichtige Gewinnstütze
IBM-Finanzchef Mark Loughridge unterstrich die Bedeutung der Software-Sparte in einer Telefonkonferenz am Dienstag als wichtige Gewinnstütze. «Unsere Performance in 2006 zeigt, dass sich hier unsere Investitionen auszahlen.»


Die von Thomson First Call befragten Analysten hatten im Schnitt 1,35 Dollar Gewinn je Aktie bei 22,079 Milliarden Dollar Umsatz erwartet. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.