ifo-Geschäftsklima im November überraschend aufgehellt

Damit ist der ifo-Geschäftsklimaindex nach sechs Rückgängen in Folge erstmals wieder gestiegen. Von Thomson Financial News befragte Volkswirte hatten einen Rückgang auf 103,4 Punkte erwartet.


Die Geschäftserwartungen verschlechterten sich nur leicht von 98,6 Punkten im Vormonat auf 98,3 Punkte im November. Volkswirte hatten zuvor mit einem etwas deutlicheren Rückgang auf 98,0 Punkte gerechnet. Die Einschätzung der Geschäftslage hellte sich überraschend von 109,6 Punkten im Vormonat auf 110,4 Punkte auf. Volkswirte hatten zuvor mit 109,1 Punkten gerechnet.


Nur allmähliche Abkühlung der Konjunktur
«Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Konjunktur auf hohem Niveau nur allmählich abkühlt», sagte der Präsident des ifo Instituts, Hans-Werner Sinn. Die gegenwärtige Geschäftslage werde wieder deutlich positiver eingestuft als im Vormonat. Die Erwartungen seien praktisch unverändert, und damit immer noch leicht positiv. Beim Export habe sich der Optimismus trotz des steigenden Eurokurses sogar etwas verstärkt. Die Personalpläne zeigten wieder vermehrt nach oben.


Das ifo Geschäftsklima basiert auf rund 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Grosshandels und des Einzelhandels. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.