In Dubai sind alle Augen auf Nakheel gerichtet

Mit Investmenteinlage und Gewinnausschüttungen werden für Nakheel, die mit der künstlich aufgeschütteten Palmeninsel Jumeirah weltbekannt wurde, rund vier Milliarden Dollar fällig. Die Nasdaq Dubai bat Nakheel vor zwei Wochen, ihre kotierten Sukuk vom Handel zu suspendieren.

 

Am 25. November bat die Nakheel-Muttergesellschaft Dubai World ihre Investoren und Gläubigerbanken um ein sechsmonatiges Schuldenmoratorium. Dies führte weltweit zu heftigen Kursreaktionen an den Börsen. Die zehn Firmen umfassende Dubai World-Gruppe hat ausstehende Verbindlichkeiten in Höhe von 26 Mrd. Dollar.

 

Die Anlaysten der Investmentbank EFG Hermes in Dubai rechnen im Fall Nakheel mit einer Teilausschüttung von rund 70 Prozent der fälligen Summe. Seit Donnerstag erholten sich die Börsen in den arabischen Golfstaaten kräftig. Der Dubai Financial Market notiert nurmehr 19 Prozent unter dem Niveau vom 25. November. (gaf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.