ING kauft 1,6 Milliarden Euro schweren Immobilienfonds

Das Portfolio mit Bürogebäuden im Wert von insgesamt etwa 1,6 Milliarden Euro werde künftig von zwei Investmentfonds gehalten, die ING Real Estate auflegt und verwaltet, teilte die Immobilien-Tochter des Finanzkonzerns ING Groep am Montag in Amsterdam mit. ABP werde sich mit 365 Millionen Euro an den Fonds beteiligen. Laut Mitteilung ist der Deal die grösste jemals in den Niederlanden getätigte Immobilien-Transaktion. 44 KFN-Mitarbeiter werden an ING Real Estate übertragen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.