Interxion erweitert Londoner Rechenzentrum

Besonders resultiert die Kapazitätserweiterung jedoch aus den schnell wachsenden Marktsegmenten Digital Media, Netzbetreiber und Cloud Services. Darüber hinaus verzeichnet das Unternehmen grosse Erfolge im Bereich Financial Services durch Geschäftsabschlüsse mit über 100 Trading- und Investmentfirmen. Diese sind vor allem auf Anbindungen mit niedriger Latenz an die örtlichen Finanzinfrastrukturen innerhalb, oder in nächster Umgebung, von Interxions Rechenzentrum in London angewiesen.


Energieeffiziente und leistungsstarke Strominfrastruktur 
Durch den Ausbau des Rechenzentrums werden netto 525 m² zusätzliche Fläche geschaffen, sodass die Gesamtkapazität an Nettorechenzentrumsfläche auf 5’155 m² erhöht wird. Darüber hinaus beinhaltet das Projekt eine Aufstockung der Stromkapazität um zusätzliche 850 kVA, um den steigenden Anforderungen an eine energieeffiziente und leistungsstarke Strominfrastruktur besonders für virtualisierte Serverumgebungen nachkommen zu können. Die Erweiterungsarbeiten haben bereits begonnen und sollen voraussichtlich im Mai 2011 beendet sein.


Höchstmögliche Redundanz
Das Interxion-Rechenzentrum in London bietet höchstmögliche Redundanz, Verfügbarkeit und Standardisierung inklusive einer 2N USV Stromversorgung, N+1 Klimatisierung sowie fortschrittliche Alarm- und Monitoring-Systeme. Die Erweiterung wird nach Massgabe der energieeffizienten und modularen Architektur von Interxion vorgenommen. Als Standard werden hocheffiziente Einzelkomponenten sowie Freikühlungssysteme eingesetzt. Monitoring- und Management-Systeme ermöglichen den Kunden, ihren Stromverbrauch zu überwachen und den Betrieb ihrer Applikationen im Hinblick auf Energieeffizienz (PUE) zu optimieren.  (interxion/mc/ps)


Über Interxion
Interxion ist ein führender europäischer Anbieter von Carrier-neutralen Rechenzentrumsdienstleistungen für Colocation. Mit 28 Rechenzentren in 11 europäischen Ländern betreut Interxion mehr als 1’100 Kunden. Interxions energieeffiziente Rechenzentren sind in einem standardisierten Design errichtet und bieten ein Höchstmass an Sicherheit und Verfügbarkeit zum Betrieb geschäftskritischer Anwendungen. Durch den Zugang zu 350 Carriern und ISPs sowie 18 Internetaustauschknoten bildet Interxion Content- und Connectivity Hubs, welche die Etablierung von Ökosystemen für Branchen-Cluster nachhaltig fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.