Japanische Nidec kauft Motorengeschäft von Emerson

Mit der Kaufvereinbarung erhalten die Japaner für ihr globales Motorengeschäft eine neue starke Position auf dem wichtigen US-Markt. Die Emerson-Geschäftsbereiche hatten im vergangenen Geschäftsjahr zusammen einen Umsatz von mehr als 800 Millionen Dollar erwirtschaftet. Nidec baut winzige Motoren, die unter anderem Festplatten in Notebooks rotieren lassen. Die Strategie des erfolgreichen Unternehmens ist es, durch Fusionen und Übernahmen die globale Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern. Das Unternehmen hat dabei seinen Fokus vom Markt für Informationsspeicher-Motoren auf Haushaltsgeräte und den Automobilbereich ausgeweitet, wo es hohes Wachstumspotenzial sieht.


6000 Emerson-Beschäftigten werden übernommen
Emerson Electric ist ein führender Hersteller für Elektromotoren für Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen und Klimaanlagen. Sein Motorengeschäft ist profitabel. Durch das Übernahmegeschäft mit Emerson will Nidec zudem in neue Bereiche wie Agrarausrüstungen vorstossen. Das japanische Unternehmen will dabei die etwa 6000 Beschäftigten von Emerson Electric, das Stützpunkte zur Forschung und Entwicklung, Produktion und Vertrieb in den USA, Mexiko, Grossbritannien und China hat, weiterbeschäftigen. (awp/mc/ps/35)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.