Jungfraubahnen verzichten auf Schnell-Verbindung und modernisieren Flotte

Aus den Resultaten der Studie sei das Projekt Jungfraubahn Premium hervorgegangen, bei dem sich mit der bestehenden Bahninfrastruktur die Kapazitäten steigern und die Reisezeit verkürzen lasse. Dabei setzten die Verantwortlichen auf moderne Pendelzüge mit höheren Fahrgeschwindigkeiten und Kreuzungsmöglichkeiten im Berg, so das Bergbahnunternehmen.


1 Mio. Gäste jährlich als Fernziel
Durch die dadurch möglichen schlankeren Zugumläufe und Fahrpläne würden die Kapazitätsengpässe in der Hochsaison überwunden. Laut Mitteilung soll auf die Dauer die maximale Besucherzahl auf dem Jungfraujoch von heute 4’400 auf 6’000 Personen pro Tag gesteigert werden. Als langfristiges Ziel sollen jährlich eine Mio Gäste begrüsst werden.


Mehr Komfort und Produktivität mit neuen Triebwagen
Unter anderem sei auch eine Modernisierung der Jungfraubahn-Flotte nötig. Moderne Doppeltriebwagen würden den Reisekomfort steigern und Erlebniselemente wie Infotainment-Systeme bieten. Zudem könne die Produktivität erhöht werden. Dank eines Umlaufs mit drei statt vier Zügen soll die Bergbahn auch kosteneffizienter fahren.


Verkürzung der Reisezeit auf 90 Minuten
Mit den modernen Wagen soll es möglich sein, die Strecke Kleine Scheidegg-Jungfraujoch-Kleine Scheidegg in 90 statt 120 Minuten zurückzulegen. Die kürzeste Reisezeit Grindelwald Grund-Jungfraujoch retour betrage so nur noch 2 Stunden 34 Minuten, womit das mit der ergänzenden Schnellverbindung anvisierte Ziel «Jungfraujoch als Halbtagesausflug» realisierbar sei.


Investitionen deutlich unter 100 Mio. Franken
Die neuen Massnahmen sollen positive Auswirkungen auf die künftigen Erträge haben. In die Neuerungen würden «deutlich unter 100 Mio CHF» investiert. Die Kosten der geprüften Varianten der neuen Erschliessung lagen zwischen rund 460 und 970 Mio CHF.


Mit Jungfraubahn Premium werde nun auf bereits Bestehendem aufgebaut, heisst es. Damit sei eine möglichst geringe Belastung der Umwelt und eine schonende Verwendung der Ressourcen gewährleistet. Bei Jungfraubahn Premium handle es sich um ein langfristiges Projekt mit einer Vorlauf- und Bauzeit von mindestens fünf bis sechs Jahren. (awp/mc/pg/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.