kdprevent: Die umfassende Schweizer Lösung


kdlabs entwickelte die erste Schweizer Anti Geldwäscherei Lösung, die sich bisher im Markt durchsetzen konnte, mit umfassenden Analysefunktionen für Kundenbeziehungen, Transaktionen und Konti.

Spezielles:

Die Lösung entstand in enger Zusammenarbeit mit den Compliance Experten von TvT (Daniel Thelesklaf, Mark van Thiel, www.tvtcompliance.com ) und erfüllt die Anforderungen der Geldwäschereiverordnung der EBK mit einem vorkonfigurierten Regelset.

kdprevent kann dank seiner ausgeprägten Modularität in bestehende Banken-Anwendungen (z.B. ERI Olympic, Temenos Globus, Sungard) eingebunden und als ASP Service angeboten werden.

Stärken:Analytische Module: kdprevent hat seine Stärken vor allem im analytischen Bereich . In der Basisversion mit einem Regelmechanismus sowie einem Audit-Cockpit und Workflow-Komponente bietet kdprevent eine kostengünstige und einfache Einstiegsvariante.
Swissness: Als Schweizer Lösung mit lokaler Unterstützung durch verschiedene Partnerfirmen kann kdprevent von einem gewissen «Heimvorteil» profitieren.
Compliance Know-How: Durch die enge Zusammenarbeit mit TvT Compliance wird sichergestellt, dass das jeweils aktuelle Expertenwissen in der Lösung repräsentiert wird.
Preis-/Leistungsverhältnis: Die Lösung ist vor allem auch für mittlere und kleinere Banken dank der attraktiven Preisgestaltung eine valide Alternative zu eigenen Entwicklungen. Die Lösung skaliert auf der Basis der modernen Architektur (Java, Oracle) auch für die Bedürfnisse von grossen Banken.

Schwächen:Keine direkte Schwäche, aber eine mögliche Erweiterung wäre die automatische Echtzeit-Überprüfung von Transaktionen. Damit könnten auffällige Transaktionen gestoppt werden, bevor sie das operative System vollständig durchlaufen. In einem ersten Schritt bietet kdlabs die Namens- und Listenvergleichskomponente kdmatch auch als Einzelkomponente an. Somit können Kunden zum Beispiel bei einer Kontoeröffnung direkt einen Abgleich des potentiellen Kunden mit den bekannten Listen (OFAC, SECO, EU, interne Listen) machen und bei einem positiven Match zusätzliche Abklärungen treffen.

Lösungsbeurteilung von MoneycabLösungsbeurteilung Moneycab März 2004


BeurteilungskriterienKriteriumErklärungListenabgleich Real TimeIst ein Listenabgleich in Echtzeit Bestandteil der LösungListenabgleich AnalyseIst ein Listenabgleich während der Analyse Bestandteil der LösungRegel-DefinitionKönnen eigene Regeln innerhalb der Lösung erfasst werdenStandard RegelsetWird ein Standard Regelset zur Compliance mitgeliefertAnalytische ModelleWerden moderne analytische Verfahren & Modelle verwendetModularitätIst die Lösung modular erstellt und werden einzelne Module angebotenEinbindung in BankenlösungenIst die Lösung in die bestehende Bankenlösung integrierbar


kdlabs: Die Firma 




Gründungsjahr: 2000
Aktienkapital: 0.5 Mio. CHF
Mitarbeiter: 10 CH, 140 Polen
Umsatz 2003: keine Angaben

VR: Anne Langmann, Dr. Hans Ueli Keller, Dr. Bernhard Kunz

kdlabs
Flurstrasse 32
CH-8048 Zürich
Phone: +41 1 405 66 00
Fax: +41 1 405 66 01

www.kdlabs.com 
Frank Kaminsky, CTO
 
Betriebswirtschafts-Studium in Hamburg. Software-Entwickler, Datenbank-Administrator und Projektleiter in verschiedenen Branchen. Lead Architect eines Unternehmens-Data-Warehouse bei der Credit Suisse. Leiter des «Loyalty Based Management», IT-Initiator eines der ersten funktionierenden analytischen CRM Systemen in der Finanzbranche. Leiter «Data Warehousing and Document Management» bei der Credit Suisse. 
Dr. Bernhard Kunz, CEO
 
Abschluss an der Universität Zürich mit Studium in Psychologie, Medien-Wissenschaften und Soziologie. Projektleiter in einem Marktforschungsinstitut und Leiter des Sektors «Marketing Research & Development» der Credit Suisse. Traineeship bei «Knowledge Stream Partners» in Bosten (MA). Business Projektleiter des CRM-Projekts «Loyalty Based Management» und Leiter des Sektors «Loyalty Based Management & Database Marketing» bei der Credit Suisse. 
Dr. Laurence Jacobs, CSO
 
1976 Ph.D. Abschluss in Theoretical Physics am Massachusetts Institute of Technology. Post-doc am Brookhaven National Laboratory in New York. «Institute of Physics» der National University of Mexico. US National Institute for Theoretical Physics. Bell Laboratories. Lincoln Laboratories. «Faculty of Physics» am MIT. Mitglied des «Center for Theoretical Physics» des MIT und der Harvard Medical School. Träger des «Gunnar Källèn»-Award, «Guggenheim Memorial Fellow» in Harvard. Forschung im Bereich der Complex Systems. Arbeiten im Bereich des Induktiven Data Mining bei der Thinking Machines Corporation.
kdprevent Unterlagen
kdprevent Dokumente zum Herunterladen: kdprevent Info Flyer 149 Kb
Paper Jacobs & Wyss 153 Kb
Functional Overview 1002 Kb
kdprevent Broschüre 297 Kb
kdlabs Partner 
Bankensoftware-Partner
 
Temenos 
Implementations-Partner
 
AdNovum, Business & Decision, Impaq, ITSS 
Technologie-Partner
 
Oracle, Sun 
Beratungs-Partner
 
Ernst&Young, TvT Compliance
Kunden mit kdprevent 
AIG Private Bank
Dresdner Bank Luxemburg
Bank Hapoalim
Bank Leumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.