KOF-Konjunkturbarometer: BIP-Wachstum lässt weiter nach

Ende August 2008 steht das KOF Konjunkturbarometer auf 0.68 und ist somit gegenüber dem Vormonat um 0.17 Punkte gefallen. Für die nächsten Monate weist das weiter rückläufige Barometer auf eine verringerte Wachstumsrate des Bruttoinlandprodukts (BIP) hin. Das BIPWachstum wird dabei im Vergleich zum Vorjahresquartal berechnet.


Bau- und Kreditgewerbe legen leicht zu
Das KOF Konjunkturbarometer mit seinem multi-sektoralen Design basiert auf drei Modulen. Deren Entwicklungen tragen folgendermassen zur Gesamtentwicklung des Barometers bei: Das Modul Kern-BIP (Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe) folgt weiter der seit Oktober 2007 eingeschlagenen Abwärtstendenz. Die Module Baugewerbe und Kreditgewerbe hingegen folgen der umgekehrten Tendenz und haben leicht zugenommen.


Abwärtsbewegung in allen drei Submodulen
Das Modul Kern-BIP umfasst gut 90% der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung. Die Abwärtsbewegung dieses dominierenden Barometer-Moduls zeigt sich in allen drei Submodulen. Während sich das Submodul Schweizer Industrie stabilisiert, sinken die Submodule Exportdestination EU und Schweizer Konsum deutlich weiter. (kof/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.