Koreanische Autohersteller mit neuem Absatzrekord 2006

Nach den am Dienstag in Seoul veröffentlichten Zahlen der Autoindustrie stieg der Absatz von Hyandai Motor , Kia Motors, GM Daewoo Auto Technology, Renault Samsung sowie SsangYong Motor im Vorjahresvergleich um 11,5 Prozent auf zusammen 5,81 Millionen Fahrzeuge.

Branchenprimus Hyundai verfehlte Verkaufsziel knapp
Branchenprimus Hyundai verfehlte zwar knapp sein Verkaufsziel, konnte jedoch mit 2,66 Millionen Fahrzeugen (inklusive mehr als 150 000 Nutzfahrzeugen) den Absatz um 5,1 Prozent steigern. Erstmals seit der Übernahme von Daewoo Motor durch General Motors vor vier Jahren setzte GM Daewoo mehr Autos als der zur Hyundai Motor-Gruppe gehörende Produzent Kia Motors ab und schob sich damit 2006 auf Platz zwei.

Exporte legten um 14,2 Prozent zu
Die Exporte der fünf Unternehmen legten den Angaben zufolge trotz der steigenden Landeswährung um 14,2 Prozent auf mehr als 4,66 Millionen Autos zu. Der Binnenabsatz wuchs um 1,9 Prozent auf 1,15 Millionen Einheiten. Die koreanischen Autobauer hatten 2005 erstmals die Absatzmarke von fünf Millionen überschritten . Hyundai will den Absatz in diesem Jahr um 9,4 Prozent auf 2,73 Millionen Fahrzeuge steigern. Für das Gesamtjahr erwartet Hyundai einen Umsatz von 42,3 Billionen Won (34,6 Milliarden Euro), 13,5 Prozent mehr als geschätzte 37 Billionen Won im abgelaufenen Jahr. Zusammen mit der Schwesterfirma Kia Motors kündigte Hyundai an, die Produktionszahlen in den Auslandsfabriken in den USA, Europa, Indien und China erhöhen zu wollen.

Hyundai auf hohem Niveau gebremst durch Arbeitsniederlegungen und hohen Won-Kurs
Hyundai blieb 2006 nach eigenen Angaben hinter dem Absatzziel von 2,69 Millionen Einheiten zurück. Die wichtigsten Gründe dafür waren die Arbeitsniederlegungen in den heimischen Werken und die Wertsteigerung des Won zum Dollar. Kia Motors erwartet für dieses Jahr eine Absatzsteigerung um 22 Prozent auf 1,54 Millionen Autos. Im vergangenen Jahr setzte Kia 1,35 Millionen Autos ab, ein Plus von 6,4 Prozent. Das Ziel der Hyundai Motor-Gruppe ist es, bis 2010 vom weltweit siebtgrössten Autoproduzenten in die Ränge der ersten fünf aufzusteigen.

Absatzrekorde für GM Daewoo und Renault Samsung
GM Daewoo verzeichnete 2006 mit 1,53 Millionen Fahrzeugen einen Absatzrekord. Allein im vergangenen Jahr schnellten die Exporte eigenen Angaben zufolge um 33,1 Prozent auf knapp 1,4 Millionen Autos nach oben. Renault Samsung verkaufte 160.408 Autos und damit 34,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Nur der Geländewagenspezialist SsangYong Motor, der im Besitz der Shanghai Automotive Industry Corp (SAIC) ist, kam auf knapp 121.200 verkaufte Autos und verbuchte ein Absatzminus von 14,2 Prozent.

(AWP/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.