Kraft Foods mit Gewinnrückgang wegen Rohstoffkosten und Konzernumbau

Trotz höherer Umsätze fiel der Überschuss im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2007 deutlich. Der US-Konzern will in diesem Jahr seine mehrjährige Neuorganisation abschliessen. Kraft Foods sei nun gerüstet für eine Rückkehr zu verlässlichem Wachstum, sagte Konzernchefin Irene Rosenfeld.


Mehr Umsatz, aber weniger Gewinn im 4. Quartal
Im vierten Quartal sank der Gewinn um 6,3 Prozent auf 585 Millionen Dollar (395 Mio Euro). Der Umsatz kletterte dagegen um fast elf Prozent auf 10,4 Milliarden Dollar. Kraft kamen dabei auch höhere Preise für seine Produkte und der schwache Dollar zugute.


Umsatzerwartungen für 2008 erhöht
Für das laufende Jahr hob Kraft die Umsatzerwartung an und rechnet nun mit einem Wachstum des bestehenden Geschäfts um mindestens vier Prozent. Der Gewinn soll noch stärker steigen und je Aktie bei mindestens 1,56 Dollar liegen.


Zur riesigen Produktpalette des Konzerns zählen Käsemarken wie Kraft und Philadelphia, Jacobs-Kaffee und Milka-Schokolade. Kraft ist mehr als 100 Jahre alt und gehörte bis vor knapp einem Jahr zum amerikanischen Zigarettenkonzern Altria. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.