Lange Nacht im Bündner Kunstmuseum

Lange Nacht im Bündner Kunstmuseum
Jubiläumsfest Potpourri (© Bündner Kunstmuseum​​)

Chur – Am Samstag, 16. November, von 12 bis 24 Uhr in Zehnerschritten durch 100 Jahre Bündner Kunstmuseum. Jede Stunde ein Jahrzehnt, jede Stunde eine andere Zeitströmung. Mit illustren Gästen ruft das Kunstmuseum den Zeitgeist der einzelnen Jahrzehnte wach.

12 Uhr – Die 20er Jahre
«Bar Olympia» von Augusto Giacometti: Mit dem Musiker Franco Mettler

13 Uhr – Die 30er Jahre

«Portrait» von Kurt Seeligmann: Mit Co-Direktor Stephan Kunz

14 Uhr – Die 40er Jahre
«Buste de Silvio» von Alberto Giacometti: Mit Co-Direktorin Dr. Nicole Seeberger

15 Uhr – Die 50er Jahre
«Ohne Titel» von Rolf Iseli: Mit dem Musiker Marc Lardon

16 Uhr – Die 60er Jahre
«Rocker» von André Thomkins: Mit alt Nationalrat Andrea Hämmerle

17 Uhr – Die 70er Jahre
«Fotografien» von Jürg Stäuble: Mit dem Künstler Georg Tannò

18 Uhr – Die 80er Jahre
Gemälde «AL 238» von Anne Loch: Mit der Galeristin Erika Friedrich

19 Uhr – Die 90er Jahre
«Wildwechsel» von Hans Danuser: Mit dem Künstler Hans Danuser

20 Uhr – Die 2000er Jahre
«Echo Canyon» von Mai-Thu Perret: Mit Nina von Albertini, Stiftung Bündner Kunstsammlung

21 Uhr – Die 2010er Jahre
«Körper, Hund und Rute» von Andriu Deplazes: Mit der Umweltethikerin Anna Deplazes Zemp

(Bündner Kunstmuseum/mc/kbo)

Bündner Kunstmuseum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.