Lonza steigert Reingewinn um 18,1 Prozent auf 222 Mio CHF

Der EBIT zog um 15,8% auf 344 (297) Mio CHF an, entsprechend einer unveränderten EBIT-Marge von 11,8%. Der Reingewinn stieg um 18,1% auf 222 (188) Mio CHF, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Der Verwaltungsrat schlägt die Auszahlung einer erhöhten Dividende von 1,50 (1,30) CHF je Aktie vor.

Prognosen übertroffen
Damit hat Lonza die Prognosen der Analysten übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 2`769 Mio CHF, für den EBIT wurden durchschnittlich 332 Mio CHF prognostiziert und für den Reingewinn 210 Mio CHF.

Projekte entwickeln sich planmässig
Alle bedeutenden strategischen Projekte entwickeln sich gemäss Lonza planmässig. Der Investitionsaufwand belief sich den Angaben zufolge im Jahr 2006 auf 371 Mio CHF (inkl. Akquisitionen). Für die nächsten Jahre projektiert Lonza Aufwendungen von insgesamt 350 bis 500 Mio CHF. Auf das laufende Jahr entfallen Integrationskosten und Einmalaufwendungen für strategische Projekte von rund 35 Mio CHF. Der Abschluss der Akquisition zweier Geschäftsbereiche von Cambrex wird unverändert im ersten Quartal 2007 erwartet.

Exklusivsynthese & Biopharmazeutika: Umsatz von 1’073 Mio CHF
In der Sparte Exklusivsynthese & Biopharmazeutika belief sich der Umsatz auf 1`073 Mio CHF (+33,6%), das Betriebsergebnis erreichte 193 Mio CHF (+35,9%), die Betriebsmarge verbesserte sich auf 18,0 (17,7)%.

Performance Chemicals: Umsatzplus von 10,5 Prozent
Der Umsatz des Geschäftsbereiches Organische Feinchemikalien & Performance Chemicals nahm um 10,5% auf 1`075 Mio CHF zu. Das Betriebsergebnis stagnierte bei 130 Mio CHF, entsprechend einer auf 12,1 (13,4)% verringerten Marge.

Polymer Intermediates: Betriebsergebnis von 43 Mio CHF
Die Polymer Intermediates erzielten in den ersten zehn Monaten 2006 einen Umsatz von 629 Mio CHF, das Betriebsergebnis belief sich auf 43 Mio CHF, während die Betriebsmarge 6,8 (7,7)% erreichte. Lonza brachte die Sparte im Oktober in Italien an die Börse und hält noch 31% an der Gesellschaft.

Ziele bestätigt
Ferner hat der Lifescience-Konzern seine Guidance für die Jahre 2007 bis 2012 bekräftigt. Demnach rechnen die Basler unverändert mit einem jährlichem Umsatzwachstum von 8 bis 12% und einen EBIT-Wachstum von 15 bis 20% pro Jahr. Lonza sieht unverändert ein nachhaltiges Umsatz- und Rentabilitätswachstum bis 2012. Alle bedeutenden Projekte verliefen nach Plan, heisst es weiter. Zusätzlich zu den im vergangenen Jahr kommunizierten Projekten seien weitere Entwicklungsmöglichkeiten aber auch Herausforderungen ausgemacht worden. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.