Looser Holding weiter auf Erfolgskurs

Für das Gesamtjahr rechnet die Konzernleitung mit einem Umsatz von über 400 Mio. Schweizer Franken.

Konzernergebnis mit 13.2 Mio. Schweizer Franken um 39.7 Prozent über dem Vorjahr
Im ersten Halbjahr 2007 steigerte die Looser Holding AG den Nettoumsatz gegenüber Vorjahr um 20.1 Prozent auf 163.6 Mio. Schweizer Franken. Bereinigt um die Akquisition der Prüm-Garant Gruppe beläuft sich das innere Wachstum der Looser Gruppe auf 8.3 Prozent (währungsbereinigt 6.5 Prozent). Das operative Ergebnis (EBIT) liegt bei 19.7 Mio. Schweizer Franken, was einer Zunahme gegenüber Vorjahr von 3.9 Mio. Schweizer Franken oder rund 25 Prozent entspricht. Akquisitionsbereinigt beläuft sich die Zunahme auf 14.4 Prozent. Darin enthalten ist ein Gewinn aus der Veräusserung von nichtbetriebsnotwendigen Liegenschaften. Das Konzernergebnis liegt mit 13.2 Mio. Schweizer Franken um 39.7 Prozent über dem Vorjahr.


Kostenintensive Massnahmen
Trotz dieser positiven Ergebnisse liegt das um die Akquisition sowie den Verkauf von nichtbetriebsnotwendigen Liegenschaften bereinigte operative Ergebnis unter den Vorjahreszahlen. Steigende Rohstoffpreise, die Erhöhung des Mitarbeiterbestandes, die Integrationskosten der Prüm-Garant Gruppe sowie Investitionen in die bessere Marktbearbeitung haben zusätzliche Kosten verursacht. Die getroffenen Massnahmen sollen sich im zweiten Semester positiv auf die Ertragskraft auswirken. Die Konzernleitung blickt diesbezüglich optimistisch ins zweite Halbjahr.


Optimistischer Ausblick
Infolge der Akquisition der Prüm-Garant Gruppe per 31. Mai 2007 ist die Nettoverschuldung stichtagsbezogen per 30. Juni 2007 auf 246.1 Mio. Schweizer Franken angestiegen. Aufgrund der erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung per 18. Juli 2007 sowie der Tatsache, dass der überwiegende Teil des freien Cashflows im zweiten Semester generiert wird, kann die Nettoverschuldung voraussichtlich bis Jahresende wesentlich abgebaut werden. Sollte sich das günstige konjunkturelle Umfeld nicht unerwartet verschlechtern, rechnet die Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2007 mit einem Nettoumsatz von über 400 Mio. Schweizer Franken und einer EBITDA-Marge in der Grössenordnung von 13 bis 16 Prozent.


Umsatz bei Coatings wächst
Der Geschäftsbereich Coatings erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Nettoumsatz von 104.6 Mio. Schweizer Franken, was einem Plus von 9.6 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht. Das operative Ergebnis (EBIT) beläuft sich auf 8.3 Mio. Schweizer Franken oder 8.0 Prozent des Nettoumsatzes (Vorjahr 8 Mio. Schweizer Franken, respektive 8.4 Prozent des Nettoumsatzes). Sämtliche Geschäftsfelder trugen zum Umsatzwachstum bei – insbesondere in den asiatischen Märkten konnten wiederum überproportionale Steigerungen verzeichnet werden. Erhöhte Rohstoffpreise sowie die Aufstockung des Personalbestandes in den Bereichen Verkauf und Entwicklung als Investition in die Zukunft haben zu höheren Kosten geführt. Das operative Ergebnis soll im zweiten Halbjahr klar gesteigert werden. 


Industrial Services gestärkt
Der Geschäftsbereich Industrial Services mit den Unternehmen Condecta und Single Temperiertechnik GmbH – ohne die neu akquirierte Prüm-Garant Gruppe – steigerte den Nettomsatz um 5.3 Prozent auf 42.8 Mio. Schweizer Franken (Vorjahr 40.6 Mio. Schweizer Franken). Das innere Wachstum bei der Condecta Gruppe betrug im ersten Halbjahr 5.5 Prozent, bei der Single Temperiertechnik GmbH rund 1 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) beläuft sich auf 11.6 Mio. Schweizer Franken oder 27.1 Prozent des Nettoumsatzes. Bereinigt um den Veräusserungs-gewinn von nichtbetriebsnotwendigen Liegenschaften, liegt der EBIT mit 7.8 Mio. Franken oder 18.2 Prozent des Nettoumsatzes leicht unter Vorjahr. Das ist vor allem auf schwächere Umsätze bei Single Temperiertechnik im Bereich der Halbleiterindustrie zurückzuführen. Die Umsätze im Stammgeschäft bei Single hingegen stiegen um rund 18 Prozent an. Die aktuellen Auftragseingänge bei Single zeigen auf, dass sich die Umsätze für Anwendungen in der Halbleiterindustrie im zweiten Semester erholen werden.


Prüm-Garant Gruppe im Plus
Die per 31. Mai 2007 akquirierte Prüm-Garant Gruppe wird inskünftig in den Rechnungsabschlüssen der Looser Holding AG als separates Segment ausgewiesen. Mit einem Umsatz von 16.1 Mio. Schweizer Franken sowie einem EBIT von 1.7 Mio. Schweizer Franken ist der Türenhersteller nur mit einem Monat in der Konzernrechnung der Looser Gruppe enthalten. In der kumulierten pro-forma Rechnung per 30. Juni 2007 nach lokaler Rechnungslegung konnte die Prüm-Garant Gruppe ihren Gesamtumsatz gegenüber Vorjahr um 19.2 Prozent auf 63.4 Mio. Euro steigern.



(Looser/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.