Lufthansa tauscht zweites A380-Triebwerk

«Damit ist das Thema für uns abgeschlossen.» Anfang November war ein Triebwerk eines Qantas-A380 auf dem Flug von Singapur nach Sydney explodiert, die Maschine musste in Singapur notlanden. Passagiere und Besatzung entgingen nach Einschätzung der Behörden nur knapp einer Katastrophe. Daraufhin mussten die Rolls- Royce-Triebwerke vom Typ Trent 900, die in die Riesenflieger eingebaut sind, zum Sondercheck. Bei der Unglücksmaschine war nach Untersuchungen der Ermittler eine kleine Ölleitung gebrochen.


Frankfurt – New York ab 18. Februar
Die Lufthansa erwartet ihren fünften A380 und will mit dem derzeit grössten Passagierflugzeug der Welt ab dem 18. Februar von Frankfurt aus auch New York ansteuern. Bislang fliegt die Lufthansa mit den doppelstöckigen Maschinen nach Tokio, Peking und Johannesburg. Nach den neuesten Vorgaben der Behörden müssen die A380-Motoren nach jeweils 100 Flügen überprüft werden, wie der Sprecher erklärte. (awp/mc/ss/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.