Madoff-Ermittler prüfen Rolle von Fonds in Steuerparadiesen

Untersucht werde dabei auch die Rolle von Banken ausserhalb der USA, berichtete die „New York Times“ am Mittwoch unter Berufung auf einen Insider. In dem wohl grössten Betrugsfall der Finanzgeschichte richtete der New Yorker Broker Bernard Madoff nach eigenen Angaben einen Schaden von 50 Milliarden Dollar an. Der 70-Jährige hatte vor knapp drei Wochen den Behörden zufolge gestanden und steht derzeit in Manhattan unter Hausarrest.


Liste noch vorhandener Vermögenswerte
Am Mittwoch sollte Madoff den Ermittlern eine Liste aller noch vorhanden Vermögenswerte seiner Firma und in seinem privaten Besitz vorlegen. Zur Abwicklung der Gesellschaft hatte ein Gericht am Dienstag rund 28 Millionen Dollar aus noch verbliebenen Geldern freigegeben. So soll den Angaben zufolge ein Verkauf noch vorhandener Vermögenswerte zugunsten von Madoffs Opfern ermöglicht werden. (awp/mc/pg/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.