MAN mit mehr Gewinn als erwartet – Umsatzprognose angehoben

Der operative Gewinn, also das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der industriellen Bereiche zuzüglich des Vorsteuerergebnisses der Finanzdienstleistungen, sei um 64 Prozent von 170 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 278 Millionen Euro gestiegen, teilte der Konzern am Donnerstag in München mit. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten nur mit einem Anstieg auf 250,9 Millionen Euro gerechnet.


Deutlich über den Erwartungen
Der Überschuss erhöhte sich von 116 Millionen Euro auf 325 Millionen Euro oder 1,38 Euro je Aktie. Damit lag MAN ebenfalls deutlich über den Erwartungen von 198,5 Millionen Euro. Die Erlöse kletterten zwischen Juli und Ende September von 2,752 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 3,252 Milliarden Euro und lag damit leicht unter der Analystenprognose von im Schnitt 3,276 Milliarden Euro. Die Vergleichszahlen aus dem Vorjahr sind dabei um die mittlerweile verkaufte Druckmaschinensparte MAN Roland und die ausgegliederte Stahlsparte MAN Ferrostaal bereinigt.


Konzernweiter Auftragseingang gestiegen
MAN habe von Vorzieheffekten wegen der ab 1. Oktober verschärften EU-Abgasnormen (Euro-4) profitiert. Auch im dritten Quartal legte MAN bei den Nutzfahrzeugbestellungen zu. Der konzernweite Auftragseingang stieg von 3,126 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 4,154 Milliarden Euro. Im vierten Quartal werde das Nutzfahrzeuggeschäft wegen der bisherigen Vorzieheffekte aber unter dem bisherigen Jahresverlauf liegen.


Wachstumskurs wird fortgesetzt
Für das Gesamtjahr gab sich MAN optimistisch. «Wir werden unseren Wachstumskurs fortsetzen», sagte MAN-Chef Hakan Samuelsson. So soll der Auftragseingang 2006 nun über dem des Vorjahres liegen. Bisher war der Konzern von einem Auftragseingang auf Vorjahresniveau ausgegangen. Die Umsatzerwartungen erhöhte MAN leicht. So sollen die Erlöse um rund zehn Prozent zulegen statt wie bisher veranschlagt um acht Prozent. Das operative Ergebnis soll nach 674 Millionen Euro im Vorjahr in diesem Jahr erstmal mehr als eine Milliarde Euro betragen.


Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte
«Damit wird 2006 das erfolgreichste Jahr unserer Unternehmensgeschichte», sagte MAN-Chef Samuelsson. «Und wir rechnen damit, dass auch 2007 ein gutes Jahr wird.» Für das kommende Jahr geht der Konzern von einer weiter guten Nachfrage aus. Der Umsatz soll dann mindest auf dem Niveau von 2006 liegen, das operative Ergebnis sich weiter verbessern.


Scania-Übernahme für zehn Milliarden Euro
Im Bezug auf die von MAN geplante Übernahme des schwedischen Konkurrenten Scania gab der Konzern bekannt, Mitte November die offiziellen Angebotsunterlagen veröffentlichen zu wollen. Die Annahmefrist werde danach beginnen. Bis Jahresende solle die Fusion dann vollzogen werden. Der EU-Kommission habe der Konzern das Vorhaben am Montag (30. Oktober) zur wettbewerbrechtlichen Beurteilung vorgelegt, hiess es weiter. MAN hatte im September angekündigt, Scania für rund zehn Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Scania lehnt das Vorhaben bisher ab. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.