Manpower Arbeitsmarktbarometer zeigt keine Erholung der Beschäftigung

Die saisonbereinigte Netto-Arbeitsmarktprognose beträgt 0%, was zum Vorquartal einer Abnahme um 1% und im Jahresvergleich einem Rückgang um 2% entspricht.


Grosse Mehrheit erwartet keine Veränderung
Von insgesamt 750 befragten Arbeitgeber erwarteten 7% einen Anstieg ihrer Beschäftigung während 10% mit einem Rückgang rechnen, wie Manpower in einer Mitteilung schreibt. 81% der Befragten erwarte dagegen im kommenden Quartal keine Veränderung ihrer Beschäftigung. Offenbar wollten die Arbeitgeber deutliche Anzeichen für eine Erholung abwarten, bevor sie ihre Personalbestände aufstockten, kommentiert der Arbeitsvermittler.


Positive Aussichten in fünf Regionen
Immerhin melden die Arbeitgeber in fünf von sieben Regionen positive Beschäftigungsaussichten. Die höchste Netto-Arbeitsmarktprognose verzeichnet die Zentralschweiz (+16%). Auch in Zürich (+14%) sind die Aussichten klar positiv. Am pessimistischsten sind die Arbeitgeber dagegen in der Genferseeregion (-10%) sowie in der Ostschweiz (-7%)


Beste Aussichten im Bank- und Versicherungswesen
Unter den Wirtschaftssektoren sind die Arbeitgeber in vier von zehn Sektoren zuversichtlich für die Beschäftigung. Am besten sind die Aussichten im Sektor Bank- und Versicherungswesen, Immobilien und Dienstleistungen (+16%). Auch im Gastgewerbe (+9%) und in der Land- und Forstwirtschaft (+5%) sind die Aussichten gut. Düsterer präsentiert sich die Lage in der Verarbeitenden Industrie (-10%), aber etwa auch noch in der Bauindustrie (-2%) und im Handel (-1%). (awp/mc/pg/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.