McDonald’s steigert Quartalsgewinn

Doch auch ausgenommen des Sondergewinns konnte McDonald’s die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen.


Währungsschwankungen mindern Umsatz
Deutlich belastet wurde der Konzern in den ersten drei Monaten von Währungseffekten. Vor allem der Verfall einiger Währungen in Osteuropa schmälerte den Umsatz. Im Zeitraum Januar bis März ging dieser im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 5,1 Milliarden Dollar zurück. Währungsbereinigt setzte der Konzern in den Restaurants, die mindestens ein Jahr geöffnet sind, 4,3 Prozent mehr um. Am stärksten wuchs McDonald’s auf dieser Basis in Asien, Afrika und dem Nahen Osten. Aber auch in den USA gewann der Konzern eigenen Angaben zufolge Marktanteile hinzu. Das bereinigte Wachstum in Europa beschrieb McDonald’s als solide. (awp/mc/pg/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.