Medisize: Reingewinn steigt im ersten Halbjahr um 23,2 Prozent

Der Reingewinn zog um 23,2% auf 12,4 (10,1) Mio CHF an, wie das Medizinaltechnik-Unternehmen am Montag mitteilt.  Das Dentalgeschäft steigerte den Umsatz um 3,7% auf 81,0 Mio CHF (+3,2% zu unveränderten Wechselkursen) und den EBIT um 8,9% auf 12,1 Mio CHF, entsprechend einer EBIT-Marge von 14,9%. Der Reingewinn des Teilbereichs legte um 17,2% auf 8,7 Mio CHF zu.


11,6% mehr Umsatz im Medizinalbereich
Der Umsatz im Medizinalbereich legte um 11,6% auf 55,2 Mio CHF zu (+7,5%) und der EBIT um 38,8% auf 4,6 Mio CHF. Die EBIT-Marge sei mit 8,4% nach 6,7% im Vorjahr wieder in den ‹eher üblichen Rahmen› zurückgekehrt, schreibt Medisize. Der Reingewinn stieg wegen tieferer Schulden und einer niedrigeren Steuerquote um 68,0% auf 2,9 Mio CHF.


Augenmerk auf die straffe Führung der Finanzen
Neben operativen Verbesserungen sei das Augenmerk auch auf die straffe Führung der Finanzen gelegt worden, schreibt Medisize. Derzeit seien zudem Programme zur besseren Bewirtschaftung der Forderungen und der Lager am Laufen.


Bankkredite und Darlehen leicht gestiegen
Der Geldfluss auf Betriebstätigkeit erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 10,2% auf 13,2 Mio CHF und der Free Cashflow vor Akquisitionen belief sich auf 10,3 Mio CHF. Nach der im Januar bekanntgegebenen Akquisition von Cutting Edge Instruments (CEI) für 9,4 Mio CHF und der Ausschüttung von 7,4 Mio CHF an die Aktionäre sind die Bankkredite und Darlehen leicht auf 50,3 Mio CHF gestiegen, bei flüssigen Mitteln von 14,2 Mio CHF.


Akquisitionen im Dentalgeschäft wieder höhere Bedeutung
Die Akquisition von CEI habe gezeigt, dass sich Übernahme-Möglichkeiten nicht nur auf den stärker fragmentierten Medizinalmarkt beschränken würden, sondern auch im Dentalmarkt möglich seien. Deshalb würden heute Akquisitionen im Dentalgeschäft wieder höhere Bedeutung zugemessen. Mit einer Eigenkapitalquote von knapp 60% sei man gut positioniert, um das Geschäft sowohl organisch als auch über Zukäufe voranzutreiben.


Ziele 2007 bestätigt
Für das Gesamtjahr 2007 zeigt sich Medisize zuversichtlich und hält an den bisherigen Zielsetzungen fest. Weiterhin wird mit einem Umsatz von rund 270 Mio CHF und einem Betriebsgewinn auf Stufe EBIT von 33 Mio CHF gerechnet.


Andreas Meldau zum COO von Medisize Dental
Weiter gibt Medisize die Ernennung von Andreas Meldau zum Chief Operating Officer von Medisize Dental bekannt. Er übernehme die operative Verantwortung für das Dentalgeschäft weltweit und rapportiere an CEO Jerry Sullivan. Sullivan könne sich somit noch stärker auf den strategischen Ausbau der gesamten Gruppe konzentrieren. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.