Mercantil Bank (Schweiz) AG: In Zukunft mit Finnova und der PriBaSys AG, Implementationspartner Business Solution Group

Mercantil Bank (Schweiz) AG: In Zukunft mit Finnova und der PriBaSys AG, Implementationspartner Business Solution Group

Ausschlaggebend für die Wahl der Finnova-Gesamtbankenlösung seien Argumente wie Funktionalitätsbreite, Flexibilität, Business Process Outscourcing und das Application Service Providing gewesen, heisst es in einer Medienmitteilung. So werde Finnova auf der IT-Plattform im ASP der PriBaSys AG betrieben. Das an die SOBACO-Gruppe angeschlossene Unternehmen hat sich bereits vor zehn Jahren darauf spezialisiert, als IT Service Center umfassende Bankdienstleistungen im Betrieb und in der Wartung zu erbringen. Die PriBasys AG hat ein individuelles, auf die Bedürfnisse der Mercantil Bank (Schweiz) AG angepasstes Paket geschnürt, das den Kunden hinsichtlich Service Level Agreement und Kosten überzeugte. «Der effiziente und kundenindividuelle Betrieb der Finnova-Bankenlösung mit allen gewünschten Zusatzsystemen, unter Berücksichtigung eines hohen Datenschutzes, gepaart mit redundanten Systemen und der konsequenten doppelten Auslegung mit einer Produktiv- und einer Backup-Umgebung gewährleisten die geforderte Betriebssicherheit», begründet Peter Haist, CEO von SOBACO, den Entscheid der Bank.


Erfolgreiche Zusammenarbeit
Die im März 2008 getroffene Entscheidung zur engen Zusammenarbeit zwischen der Finnova AG und SOBACO im Bereich Gesamtlösung für Privatbanken trägt damit Früchte. Nach der NEUE BANK AG konnte der zweite SOBACO Kunde für die Privatbankensoftware der Finnova AG gewonnen werden. «Mit dem Entschluss, uns gemeinsam auf professionelle Dienstleistungen im Finnova-Umfeld zu spezialisieren, haben wir zusammen mit SOBACO eine Win-Win-Situation geschaffen, von der vor allem die Kunden profitieren ? und natürlich auch wir als strategische Gemeinschaft », fasst Charlie Matter, CEO der Finnova AG zusammen. Die Business Solution Group ist seit 2004 Implementierungspartner der Finnova AG und neu auch der erste zertifizierte Implementierungspartner für Finnova Plug & Bank®. (Finnova/BSG/mc/pg)





Über die PriBaSys AG
Die PriBaSys AG in Zürich-Altstetten, bietet modulare Bank-IT-Dienstleistungen für das Outsourcing im Baukastenprinzip an. Im Rahmen eines Service Level Agreements bietet PriBaSys ihre Dienstleistungen für das Bereitstellen und den Betrieb der Infrastruktur, das Bankensystem Finnova und weiterer zusätzlich gewünschter Umsysteme an.


Über die SOBACO-Gruppe
Die SOBACO-Gruppe (SOBACO Banking Solutions) verfügt über rund 40 Mitarbeiter, welche hauptsächlich Softwarelösungen für Banken entwickeln, unterstützen, vertreiben und diese auch im Outsourcing betreiben. SOBACO Banking Solutions ist spezialisiert in den Bereichen Bankapplikationen für Universal-, Retail- und Privatbanken. Die Firma besteht seit 1984 und seit März 2008 besteht eine formelle Partnerschaft mit der finnova AG Bankware mit dem Ziel, heutige und zukünftige Kunden beim Migrieren auf die Gesamtbankenlösung Finnova zu unterstützen.


Über die Finnova AG
Die finnova AG Bankware blickt auf über 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Bankensoftware zurück. Im Herbst 2003 wurde die modulare Gesamtbanklösung namens Finnova fertig gestellt. Diese hat ihren Ursprung auch im Private Banking. Die rund 250 Mitarbeiter des Softwarehauses verfügen über breites Know-how und grosse Erfahrung in der Konzeption und Realisierung zukunftsgerichteter Bankensoftware. Zurzeit vertrauen über 80 Institute auf die Gesamtlösung oder auf einzelne Module von Finnova.


Über die Business Solution Group
Die Business Solution Group setzt als führender Dienstleistungsanbieter auf Erfahrung, Innovation und zukunftsweisende Lösungen. Der konstante Wille zu Spitzenleistung und ein hoher Grad an sozialer Kompetenz ergänzen das grosse fachliche Know-how unserer 250 Spezialisten. Für unsere Kunden bedeutet das Erfolg und nachhaltigen Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.