Merz-Rücktritt: sgv würdigt finanzpolitische Erfolge

Demnach verbindet der sgv sein Verständnis für den Rücktritt von Bundesrat Merz mit einem grossen Dank für seine erfolgreiche Finanz- und Steuerpolitik zugunsten der KMU. Während seiner Amtszeit ist es ihm gelungen, den Schuldenberg um 20 Milliarden Franken abzubauen. Die Reformen der Unternehmenssteuer mit ihren Erleichterungen und der Mehrwertsteuer, Teil 1, mit ihren Vereinfachungen haben zu einer merklichen Entlastung der KMU geführt. Ebenso darf nicht vergessen werden, dass die Schweiz die Finanz- und Wirtschaftskrise im Vergleich zum Ausland sehr gut gemeistert hat.


KMU-freundliche Politik soll fortgeführt werden
Der sgv erwartet von der Nachfolgerin oder vom Nachfolger von Bundesrat Merz, dass die erfolgreiche, KMU-freundliche Finanz- und Steuerpolitik des scheidenden Magistraten weitergeführt wird und die Anstrengungen zur fiskalischen und administrativen Entlastung noch verstärkt werden. Nur so wird es möglich sein, bis 2018 wie vom sgv gefordert die Regulierungskosten für die KMU um netto 20 Prozent bzw. um 10 Milliarden Franken zu senken. Der sgv hofft auch, dass seine zentralen Forderungen zur besseren steuerlichen Behandlung der Aus- und Weiterbildungskosten sowohl beim Neuen Lohnausweis als auch beim zweiten Teil der Mehrwertsteuerreform bei der Nachfolgerin bzw. beim Nachfolger auf offene Ohren stossen. (sgv/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.