Metall Zug: Reingewinn bricht ein

Dies teilte Metall Zug am Freitagabend mit. Der EBIT ging dagegen um 22% auf 37,3 (48,0) Mio CHF zurück und die EBIT-Marge auf 10,1% von 15,6%. Der Reingewinn brach um 75% auf 12,0 (47,3) Mio CHF ein. Für den Rückgang des Reingewinns sei vor allem das Finanzergebnis verantwortlich, welches einen Verlust von 18,0 Mio CHF ausweist, nach einem Gewinn von 8,9 Mio CHF im Vorjahr. Das Finanzergebnis widerspiegle die Turbulenzen an den Finanzmärkten.


Rohstoffpreise und Währungseffekte belasten
Das Betriebsergebnis wurde von Kosten für Investitionen in die Bereiche Logistik, Internationalisierung und Forschung & Entwicklung der V-Zug aber auch von den hohen Rohstoffpreisen und von Währungseffekten belastet. Der Geschäftsbereich Haushaltapparate verzeichnete ein Umsatzplus von 6%, wozu unter anderem auch die Akquisitionen der Gehrig Group einen Beitrag leisteten. V-Zug habe zudem Marktanteile gewonnen.


«Ungewöhnlich tiefe Fakturierungsquote»
Im Geschäftsbereich Infection Control schrumpfte der Umsatz der Belimed-Gruppe um rund 9%, wozu eine «ungewöhnlich tiefe Fakturierungsquote», der sich abschwächende amerikanische Markt sowie die anhaltende Dollarschwäche beigetragen haben. In den USA hätten die Kunden von Belimed zunehmend Schwierigkeiten, Finanzierungen für ihre Investitionsvorhaben zu finden. Dank des guten Auftragseingangs und des hohen Auftragsbestandes sei trotz des schwierigen Umfelds damit zu rechnen, dass Belimed den Umsatz 2008 auf dem Vorjahresniveau stabil halten könne. Das Betriebsergebnis werde jedoch «deutlich» zurückgehen.


Wire Processing ohne Detailangaben
Zum Geschäftsbereich Wire Processing, welcher im ersten Halbjahr durch die Akquisition der Schleuniger Gruppe gebildet worden ist, macht Metall Zug keine Angaben zu finanziellen Details oder zu den Aussichten. Im Bereich Immobilien seien die Erträge im Vergleich zum Vorjahr um 4% gesteigert worden, alle Wohn-, Büro- und Gewerbeflächen seien vermietet. Durch Projektentwicklung wird ein moderates Wachstum angestrebt.


Ausblick «gut»
Für das Gesamtjahr 2008 erwartet Metall Zug weiterhin einen Umsatz in der Grössenordnung von 800 Mio CHF. Insgesamt bezeichnet das Unternehmen die Aussichten für das zweite Semester als «gut». Das Betriebsergebnis werde jedoch durch Investitionen der V-Zug in die Logistik, in die Internationalisierung sowie in die Forschung & Entwicklung belastet werden. Ausserdem dürften sich die hohen Rohstoffpreise, der schwache US-Dollar und die volatilen Finanzmärkte weiterhin auf die Ergebnisse auswirken. Dennoch sei im zweiten Halbjahr eine Steigerung des Betriebsergebnisses gegenüber den ersten sechs Monaten zu erwarten, was allerdings nicht genügen werde, den angestrebten dreistelligen Millionenbereich im Gesamtjahr zu erreichen. Ein Betriebsergebnis im Bereich von 85 Mio CHF scheine aus heutiger Sicht aber möglich. (awp/mc/ps/36)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.