Microsoft-Chef Ballmer schliesst derzeit Übernahme von Yahoo! aus

«Im Moment bemühen wir uns darum, mit Yahoo! ins Gespräch zu kommen über Geschäfte, die Wert schaffen können, aber nicht die Komplettübernahme des Unternehmens bedeuten.»


Neuer Annäherungsversuch
Der US-amerikanische Software-Primus hatte am Montag einen neuen Annäherungsversuch gestartet, nachdem die Übernahme von Yahoo! kurz zuvor an unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert war. Der Komplett-Aufkauf von Yahoo! bleibe weiterhin eine Option, hatte Ballmer zwischenzeitlich gesagt. Zu diesem Zwecke werde Microsoft möglicherweise auch mit dem Yahoo!-Investor Carl Icahn gesondert verhandeln. Dieser hatte die Ablehnung der letzten Microsoft-Offerte in Höhe von 47,5 Milliarden US-Dollar durch Yahoo!-Chef Jerry Yang massiv kritisiert.


Yahoo! grundsätzlich verhandlungsbereit
In welche Richtung die Gespräche zwischen Microsoft und Yahoo! laufen, ist unklar. Microsoft liess zu Wochenbeginn lediglich wissen, das Unternehmen wolle weiterhin sein Online-Geschäft ausbauen. Microsoft versucht seit einiger Zeit, seinen Rückstand auf den Suchmaschinen-Konzern Google zu verkürzen. Yahoo! hatte sich in einer ersten Reaktion grundsätzlich verhandlungsbereit gezeigt. Neben Carl Icahn übt mittlerweile auch der Hedge-Fonds Paulson & Co Druck auf das Management aus. Beide zusammen halten rund 8 Prozent an Yahoo! (awep/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.