Microsoft verkauft koreanische Windows-Version künftig wettbewerbskonform

Ab 24. August werde Microsoft die koreanische Ausführung seines Betriebssystems Windows XP den geforderten Auflagen anpassen, kündigte das Unternehmen am Dienstag in Seoul an. Unabhängig von dieser Einigung werde Microsoft seine Klage gegen die Regierung vor dem obersten Zivilgericht weiter verfolgen, hiess es.


Bussgeld über 27 Mio. Euro
Die südkoreanische Handelskommission hatte dem US-Konzern im Dezember 2005 wegen Verstosses gegen das Wettbewerbsrecht ein Bussgeld von umgerechnet 27 Millionen Euro auferlegt. Zugleich wurde Microsoft dazu verpflichtet, eine Windows-Version ohne den Media Player und die Software für den eigenen Instant Messanger anzubieten.


XP in zwei Versionen
Ab dem 24. August werden den Angaben zufolge zwei XP-Varianten vertrieben: Eine K-Version für Privatnutzer mit Media Player und Messanger aber auch einem Internetlink zum Download von Konkurrenzprogrammen. Eine KN-Version ohne die beiden Zusatzprogramme, die sich an professionelle Nutzer richtet. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.