Migros Industrie expandiert in den USA und Kanada

Der grösste Schweizer Detailhändler will den Export von Käse, Schokolade und Kosmetika verdoppeln. Der Ausland-Umsatz der Migros-Industrie soll in den kommenden Jahren von 350 auf 700 Mio CHF wachsen, wie das Unternehmen im Februar ankündigte. 2008 hatte die Migros-Industrie mit knapp 10’000 Angestellten erstmals einen Umsatz von über 5 Mrd CHF erzielt. Der Chef der Migros-Industrie, Walter Huber, hat in seiner Zeit als Chef des Milchkonzerns Emmi mehrere Projekte in den USA angestossen. Unter anderem stieg Emmi beim amerikanischen Käseproduzenten Roth ein.


Bislang wenig Glück im Ausland
Die Migros hatte bis anhin wenig Glück im Ausland. 1993 hatte sich die Schweizer Marktführerin am maroden Konsum Österreich beteiligt – und musste den Versuch bereits zwei Jahre später mit Millionenverlusten beenden. Heute beschränkt sich das ausländische Detailhandelsgeschäft auf sechs Filialen in grenznahen Städten in Deutschland und in Frankreich. (awp/mc/ps/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.