Milliarden-Nukleardeal zwischen Indien und Frankreich

Nach Angaben von Areva belaufen sich die Kosten dafür auf rund sieben Milliarden Euro. Sarkozy sagte nach einem Treffen mit dem indischen Premierminister Manmohan Singh: «Im Nuklearbereich ist unsere Zusammenarbeit grenzenlos.» Die beiden Reaktoren sollten der Auftakt zur Lieferung von insgesamt sechs französischen Atomkraftwerken sein. Sie sollen eine Kapazität von insgesamt knapp 10.000 Megawatt haben. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.