Minoteries 2008 mit Umsatz- und Gewinnsteigerung

Für das Berichtsjahr wird der Generalversammlung die Erhöhung der Dividende auf 4,00 (3,50) CHF je Aktie vorgeschlagen. Der konsolidierte Cash-Flow stieg auf 12,3 (11,3) Mio CHF.


Verschuldung gesenkt – Eigenkapital steigt auf 63,7 Mio. Franken
Das ausgezeichnete Geschäftsjahr habe sich positiv auf den Eigenkapitalanteil ausgewirkt, teilt Minoteries mit. So nahm das Eigenkapital auf 63,7 (58,1) Mio CHF zu und erreichte 56,6 (49,8)% der Bilanzsumme. Die Verschuldung habe auf 21,1 (28,5) Mio CHF gesenkt werden können. Im Berichtsjahr konnte der Absatz im Bereich Buchweizenmüllerei um 4,6% auf 95’256 Tonnen erhöht. In der Haustiernahrung erreichte der Absatz 9’275 Tonnen, was einem Anstieg um 20,7% entspricht.


Von Finanzkrise noch nicht betroffen
Die negativen Auswirkungen der Finanzkrise hätten sich im Berichtsjahr operationell noch nicht bemerkbar gemacht, so das Müllerei-Unternehmen weiter. Der Sektor folge den Konjunkturzyklen nur bedingt. Die vorrangigen Zielsetzungen einer weiteren Entschuldung sowie der Konzentration auf die Müllerei und die Haustiernahrungsproduktion sollen fortgesetzt werden, heisst es weiter.


Ende 2008 beschäftigte die Gruppe auf Vollstellen umgerechnet 168 (164) Mitarbeiter. (awp/mc/pg/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.