Mobilezone steigert Konzerngewinn um 69 Prozent

Mobilezone ist auch für das Gesamtjahr 2008 weiterhin zuversichtlich.  Der Nettoumsatz von CHF 151.4 Mio. entspricht einer Steigerung gegenüber 2007 von 2.5 Prozent. Bereinigt um die gezielte Reduktion der Grosshandelsumsätze von CHF 7.5 Mio. im ersten Halbjahr 2008, konnte eine Umsatzzunahme von 8 Prozent erzielt werden. Das EBITDA Ergebnis nahm um 58.4 Prozent auf CHF 18.8 Mio. (CHF 11.8 Mio.) zu. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte um 59.9 Prozent auf CHF 12.7 Mio. (CHF 7.9 Mio.) gesteigert werden. Dies führte zu einer Verbesserung des Konzerngewinnes um 68.5 Prozent von CHF 6.3 Mio. auf CHF 10.7 Mio. im ersten Halbjahr 2008. Das konsolidierte Eigenkapital beträgt per 30. Juni 2008 CHF 59.8 Mio. (CHF 48.5 Mio.). Insgesamt CHF 9.4 Mio. (CHF 9.3 Mio.) wurden in den Ausbau der Standorte, das Service Providing sowie eine Firmenübernahme (tojaco Trading GmbH) investiert.


Letzter verbleibender unabhängiger Telekomspezialist
Nach der Übernahme von The Phone House durch die Swisscom im 2. Quartal 2008 ist Mobilezone der einzige unabhängige Telekomspezialist in der Schweiz und bleibt für alle Netzbetreiber der bedeutendste Verkaufspartner. Dass sich Europas grösster Mobiltelefonverkäufer aus der Schweiz zurückzog, unterstreicht die starke Marktstellung von Imn odbeilne zeornsete. n sechs Monaten wurden die Standorte der Mobilezone Filialen weiter optimiert. Das Filialnetz wurde seit Dezember 2007 um netto einen Standort auf 128 Filialen erweitert. In den kommenden Monaten werden neue Top-Standorte wie im EKZ Westside, Bern sowie im 2009 in Basel (EKZ Stuecki) eröffnet werden. Damit wird die Position von Mobilezone im Privatkunden Bereich weiter gestärkt. Mobilezone überzeugt bereits heute durch die Nähe zu den Kunden und wird diese Position laufend verbessern.


Ausbau des Angebots für Geschäftskunden
Die Aktivitäten als neutraler Anbieter für Geschäftskunden wurden weiter ausgebaut. Mit der Integration der im ersten Halbjahr 2008 übernommen tojaco Trading GmbH, in die Mobilezone business ag, konnte das Verkaufsteam gestärkt werden. Auch für Geschäftskunden präsentiert sich Mobilezone als einziger, unabhängiger Telekomspezialist mit Aktivitäten in der ganzen Schweiz.


Service Providing-mobile: Entwicklung noch nicht zufriedenstellend
Die Entwicklung des noch jungen Geschäftsbereiches Service Providing-mobile präsentiert sich im ersten Halbjahr 2008 nicht zufriedenstellend. Insbesondere die Qualität der Neukunden sowie die erzielten Margen liegen unter den Erwartungen. Dies führte zu hohen Debitorenverlusten bzw. unbefriedigenden Nettoergebnissen. Die Kundenzahl konnte per Ende Juni 2008 auf über 52’000 erhöht werden (31.12.2007: 40’000 Kunden). Die weitere Entwicklung dieses Geschäftsbereiches wird laufend kritisch überprüft. Im Geschäftsbereich Service Providing – Festnetz konnte sowohl der Nettoumsatz als auch die Marge weiter leicht verbessert werden. Die Kundenzahl per Ende Juni 2008 betrug 34’000 (31.12.2007: 26’000).


Ausblick 2. Halbjahr 2008
Mobilezone bleibt für das Geschäftsjahr 2008 zuversichtlich. Die Markteinführung des iPhone’s im Juli kann als Erfolg bezeichnet werden. Weitere Neuheiten aller traditionellen Hersteller sorgen auch im 2. Semester 2008 für eine anhaltende Nachfrage nach neuen, innovativen Mobiltelefonen. (Mobilezone/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.