Mobimo: Reingewinn geht auf 46,5 Mio. Franken zurück

Mobimo erlitt einen Rückgang des Reingewinns inklusive Neubewertungen um 10,4% auf 46,5 Mio CHF. Der Erfolg aus Neubewertungen halbierte sich auf 9,0 (VJ 17,8) Mio CHF und der EBIT blieb mit 79,6 (80,2) Mio CHF praktisch stabil, wie die Luzerner Immobiliengruppe mitteilte. Der operative Gewinn exklusive Neubewertungen legte um 3% auf 39,7 Mio CHF zu. Der Generalversammlung wird – wie im Vorjahr – eine Dividendenausschüttung in Form einer Nennwertrückzahlung von 9,00 CHF je Aktie vorgeschlagen.


Erfolg aus Vermietung und Promotion erhöht
Der Erfolg aus der Vermietung erhöhte sich um 11% auf 57,9 Mio CHF zu und der Promotionserfolg um 8% auf 24,0 Mio CHF. Zum Promotionserfolg hat der Verkauf von 86 Eigentumswohnungen geführt. Die Zunahme des Mieterfolges wird einerseits mit der Steigerung der Mieterträge um 4% und andererseits mit einer Kostenreduktion infolge des Insourcings der Liegenschaftenbewirtschaftung begründet. Die Leerstandsquote sank auf 6,1 (6,4)%.


Analysten-Erwartungen in etwa erfüllt
Mobimo hat damit die Erwartungen der Analysten in etwa erfüllt. Die ZKB prognostizierte einen Reingewinn von 41,1 Mio, einen Promotionserfolg von 24,0 Mio, einen Vermietungserfolg von 55,9 Mio sowie einen Erfolg aus Neubewertung von 3,0 Mio CHF. Die Bank Sal. Oppenheim rechnete für die selben Kennziffern mit 48,0 Mio, 25,0 Mio, 66,0 Mio und 9,0 Mio CHF.


Zwei Liegenschaften zugekauft – fünf verkauft
Das Gesamtportfolio des Immobilienunternehmens verzeichnete ein Plus von rund 10% auf 1’483 Mio CHF nach 1’348,6 Mio CHF im Vorjahr. Es wurden zwei Liegenschaften zu einem Preis von insgesamt 21 Mio CHF in Zürich und in Herisau zugekauft und fünf Liegenschaften für insgesamt 24,4 Mio CHF verkauft, wobei der Verkaufserlös laut Mobimo um 10% über der Marktwertschätzung lagen.


Entwicklungsobjekte in Aarau, Herrliberg und Zürich erworben
Weiter hat Mobimo für insgesamt 54,5 Mio CHF Entwicklungsobjekte in Aarau, Herrliberg und Zürich erworben, inklusive das Land für den Mobimo Tower. Auf acht Baustellen rund um den Zürichsee und in der Stadt Zürich würden derzeit rund 450 Eigentums- und Mietwohnungen sowie das Hotel im Mobimo Tower mit einem Investitionsvolumen von rund 610 Mio CHF erstellt. Davon entfallen rund 260 Mio CHF auf Investitionen, welche Mobimo in den Eigenbestand übernehmen will.


Die Restlaufzeit der Finanzverbindlichkeiten liegt bei 5,9 Jahren nach 6,7 Jahren im Vorjahr. Die durchschnittlichen Zinskosten reduzierten sich auf 3,5% von 3,6% und die Eigenkapitalquote liegt bei 6%, bzw. bei 5,1% vor Neubewertungseffekten.


Für schwieriges Umfeld gut gerüstet
Für das Jahr 2009 sieht sich Mobimo dank dem stabilen Ertrag aus dem Anlageportfolio und dank der soliden Finanzierung «gut gerüstet, um auch in einem schwierigeren Umfeld ein gutes Ergebnis zu erzielen». Die Nachfrage nach Wohneigentum im Raum Zürich sei bisher gross gewesen und auch im angelaufenen Geschäftsjahr stelle man reges Interesse fest. Für den Fortbestand dieser Marktlage würden die günstigen Hypothekarzinsen sprechen sowie die unsichere Wirtschaftslage, welche Anlagen in Sachwerte begünstigten.  (awp/mc/pg/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.