Morgan Stanley: John Mack tritt ab

Der 51 Jahre alte Gorman kam 2006 vom Konkurrenten Merrill Lynch zu Morgan Stanley. Im Zuge der Finanzkrise war Morgan Stanley extrem unter Druck geraten. Zuletzt fuhr die Bank mit einem erneuten Milliardenminus ihren dritten Quartalsverlust in Folge ein. Mack hatte in seiner Amtszeit zu besseren Zeiten aber auch für Rekordgewinne gesorgt. Er ist insgesamt bereits fast drei Jahrzehnte für die Bank tätig. Nach einem verlorenen Machtkampf hatte er Morgan Stanley 2001 verlassen, kam aber 2005 als neuer Chef zurück.


Formal Geschäftsbank
Neben Branchenführer Goldman Sachs konnte Morgan Stanley als einzige der einst fünf grossen unabhängigen US-Investmentbanken die Finanzkrise eigenständig überstehen. Die zwei Häuser wandelten sich aber vergangenes Jahr auf Druck der Regierung formal in Geschäftsbanken um und gaben den rechtlichen Sonderstatus als Investmentbank auf. Nun unterliegen beide weit strengerer Regulierung. Im Kern betreiben sie aber noch dieselben Spezialgeschäfte wie Unternehmensfinanzierungen, Fusionen und Übernahmen sowie den Handel mit Wertpapieren aller Art. (awp/mc/ps/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.