Neuer Microsoft-Anlauf bei Yahoo! immer unwahrscheinlicher

Die von Microsoft als mögliche Interessensvertreter im Yahoo!-Verwaltungsrat vorgesehenen Personen seien schriftlich informiert worden, dass die Aufgabe nun hinfällig sei, berichtete das «Wall Street Journal» am Donnerstagabend in seiner Online-Ausgabe. Dies sei ein weiteres Anzeichen, dass der Softwareanbieter seine Entscheidung vorerst nicht ändern werde. Microsoft hatte mehrfach gedroht, über den Verwaltungsrat eine Übernahme auch gegen den Widerstand der Yahoo!-Spitze zu erzwingen. Am vergangenen Wochenende zog der Konzern dann aber sein zuletzt auf 47,5 Milliarden Dollar (31 Mrd Euro) erhöhtes Angebot überraschend zurück. Die Parteien hatten sich nicht auf einen Preis einigen können.


Grossaktionäre über die Weigerung von Yahoo! sehr verärgert
Seither wird allerdings immer wieder über einen neuen Anlauf spekuliert. Eine Reihe von Yahoo!-Grossaktionären ist über die Weigerung von Yahoo! sehr verärgert. Einige Anteilseigner klagten bereits gegen das Unternehmen und fordern Schadensersatz. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.