Nike verdient weniger im Quartal

Daraus ergibt sich ein von 0,80 auf 0,76 Dollar gefallener Gewinn je Aktie. Die Erlöse schrumpften ebenfalls um vier Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar. Mit den Kennziffern übertraf Nike jedoch die durchschnittliche Erwartung der Analysten. In Kürze könnten die Geschäfte des Sportartikelkonzerns etwas besser laufen, denn der Auftragsbestand mit Lieferfrist zwischen Dezember 2009 und April 2010 stieg um vier Prozent auf 7,0 Milliarden Dollar. Der Auftragsbestand gilt in der Branche als ein Hinweis, wie sich die Umsätze künftig entwickeln werden. Der weltweite Lagerbestand fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. (awp/mc/ps/36)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.