Nobel Biocare setzt bei der weltweiten Telekommunikation auf T-Systems

Das IT-basierte Unternehmensnetz von T-Systems steuert künftig die weltweite Telekommunikation von Nobel Biocare. Dabei setzt das Unternehmen auf das Internetprotokoll (IP), um Sprache und Daten weltweit durchgängig auf einer Plattform zu transportieren, wie T-Systems in einer Mitteilung schreibt. Das schliesst zum Beispiel zentrale Services wie E-Mail, und Schutz vor Computerviren ein. Zudem können Bandbreiten bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt und das Netz jederzeit an die Geschäftsentwicklung der Standorte und regionalen Gegebenheiten angepasst werden.
 
MPLS-Technologie
Über die einheitliche Kommunikationsinfrastruktur laufen künftig sämtliche Datendienste. Nobel Biocare kann mit der MPLS-Technologie (Multi Protocol Label Switching) flexibel festlegen, welche geschäftskritischen Anwendungen Vorfahrt im Netz haben, und die Bandbreite des Netzes optimal ausnutzen. Die Sicherheit des gesamten Netzes ist jederzeit gewährleistet durch die zentrale Administration von Netzübergängen mit Spam- und Virenschutz sowie die proaktive Systemüberwachung von T-Systems.
 
Neben Nobel Biocare setzen unter anderem Emhart Glass, Alpiq, aber auch der Automobilzulieferer Bosch oder Siemens auf die MPLS-Technologie von  T-Systems. In der Schweiz bedient T-Systems neben Nobel Biocare weitere Kunden aus dem Gesundheitsbereich wie Kliniken, Krankenversicherung und Apothekenwesen. (T-Systems/mc/pg)






Über Nobel Biocare
Nobel Biocare ist als innovativer, medizinaltechnischer Konzern weltweit führend auf dem Gebiet restaurativer und ästhetischer Dentallösungen. Nobel Biocare beschäftigt weltweit über 2?300 Mitarbeitende und erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von EUR 619.2 Mio. Domizil und operativer Hauptsitz der Gesellschaft sind in Zürich. Die Produktion erfolgt an sechs Standorten in Schweden, den USA, Japan und Israel. Nobel Biocare verfügt über eigene Verkaufsorganisationen in 37 Ländern. Die Aktien der Muttergesellschaft Nobel Biocare Holding AG sind an der Schweizer Börse SIX kotiert (Tickersymbol: NOBN).
 
Über T-Systems

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Grosskundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 46.000 Mitarbeiter verknüpfen bei T-Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Grosskundensparte einen Umsatz von rund 9,3 Milliarden Euro. In der Schweiz zählt T-Systems über 900 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.