Nobel Biocare: Zahlen unter Erwartungen – Ausblick gesenkt

Der Umsatz stieg um 15,9% auf 178,2 (VJ 153,8) Mio EUR, in Lokalwährungen betrug das Wachstum 20,4%. Dabei verbesserte sich der Bruttogewinn auf 151,4 (VJ 128,0) Mio EUR und der Betriebsgewinn (EBIT) auf 53,8 (51,2) Mio EUR, wie der Dentalimplantatehersteller am Donnerstag mitteilte.


EBIT-Marge rückläufig
Die EBIT-Marge ging im zweiten Quartal im Vorjahresvergleich aber auf 30,2 (33,3)% zurück, dies unter anderem wegen ‹beträchtlicher Kosten› im Zusammenhang mit der 2007 World Conference im Mai. Auch über die Zeitperiode Januar bis Juni betrachtet musste Nobel Biocare eine rückläufige EBIT-Marge verbuchen mit 32,0% nach 33,6% im ersten Halbjahr 2006. Der Konzern ist aber zufrieden mit diesem Wert und begründet dies mit hohen Investitionen in strategische Initiativen sowie mit einer raschen Erweiterung des Personalbestandes zur Unterstützung des Wachstums. Der Quartalsgewinn kletterte dagegen auf 41,7 (37,5) Mio EUR.


Markterwartungen verfehlt
Mit diesem Quartalsabschluss hat Nobel Biocare die Markterwartungen (AWP-Konsens) verfehlt. Von AWP befragte Analysten haben im Vorfeld im Durchschnitt mit einem Umsatz von 183,1 Mio, einem EBIT von 60,7 Mio und einem Reingewinn von 47,3 Mio EUR gerechnet.


Finanzziele fürs gesamte Geschäftsjahr gesenkt
Bei Vorlage der Zahlen hat Nobel Biocare die bisherigen Finanzziele für das gesamte Geschäftsjahr 2007 gesenkt. Demnach rechnet der Dentalimplantatehersteller neu mit einem Umsatzwachstum von rund 21% in Lokalwährungen sowie einer EBIT-Marge von rund 33%, dies beeinflusst von einmaligen Kosten im Zusammenhang mit dem bevorstehenden CEO-Wechsel. Bis anhin ging die scheidende Firmenchefin Heliane Canepa von einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 23-25% sowie einer EBIT-Marge von 34-35% aus. Längerfristig erwartet das Unternehmen dank der globalen Abdeckung organisch schneller wachsen zu können als der Gesamtmarkt, dessen Wachstum langfristig auf ‹deutlich über 10%› beziffert wird.


Zum Teil deutliche Wachstumsraten
Im Berichtsquartal wies Nobel Biocare vor allem für Europa (in LW +22,8%), Asien/Pazifik (+38,7%) und die Region ‹Übrige Märkte› (+26,6%) deutliche Wachstumsraten. Im zweitwichtigsten Markt USA musste sich der Konzern dagegen mit einem Umsatzplus von 9,6% zufrieden geben. Der Markt für Dentalimplantate in den USA leide vor allem im Segment der grösseren Behandlungen, die denen Nobel Biocare die grössten Marktanteile halte, schreibt der Konzern und verweist auf die Immobilienkrise, aufgrund dieser der US-Markt vorübergehend in einer Schwächephase sei. Nobel Biocare ist aber nach wie vor vom Potenzial des US-Marktes überzeugt und will das US-Geschäft mit ’strategischen Investitionen› vorantreiben.


Anpassungen in den Gebrauchsinstruktionen
Bezüglich NobelDirect und NobelPerfect heisst es, dass man derzeit die von der Schwedischen Behörde MPA geforderten Anpassungen in den Gebrauchsinstruktionen vornehme. Die Veränderungen sollen der MPA noch vor dem Fälligkeitsdatum vom 20. August 2007 vorgelegt werden.


Valor deutlich unter Verkaufsdruck
Im Aktienhandel steht der Valor von Nobel Biocare deutlich unter Verkaufsdruck. Zur Mittagszeit beträgt das Minus 7,0% auf 344,50 CHF (Tagestief 337,50 CHF), während der SMI 1,14% einbüsst. Am Vortag hatten Nobel Biocare – inspiriert von soliden Quartalszahlen der Konkurrentin Straumann – noch 5,2% zugelegt. Marktteilnehmer zeigen sich besonders enttäuscht von der schleppenden Entwicklung in den USA und von der deutlichen Senkung der Finanzziele 2007. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.