Nordex erwartet 60 Prozent mehr Aufträge

Erste positive Anzeichen für ein Anziehen des Neugeschäfts seien im April festgestellt worden. In diesem Monat seien fest finanzierte Aufträge im Wert von 94 Millionen Euro verzeichnet wurden. Im gesamten ersten Quartal waren es nur 71 Millionen Euro. Der gesamte Auftragsbestand liegt Richterich zufolge nunmehr bei 2,3 Milliarden Euro. Davon seien 500 Millionen Euro fester Auftragsbestand und weitere 1,8 Milliarden Rahmenverträge, bei denen meist noch die Finanzierung offen steht.


2009 mit «respektablem Ergebnis»
Wegen der Wirtschaftskrise und der schleppenden Kreditvergabe der Banken hatte Nordex 2009 nur ein Umsatzplus von 4 Prozent auf 1,18 Milliarden Euro erreicht. Zugleich sank der Überschuss um mehr als die Hälfte auf 24,2 Millionen Euro. «Angesichts hoher Verluste bei Grosskonzernen war das für diese schwere Zeit ein aus meiner Sicht respektables Ergebnis», betonte Richterich.


Banken stellen wieder mehr Geld zur Verfügung
Seinen Optimismus für einen anziehenden Auftragseingang begründete Richterich mit der Aussicht auf steigende Preise für fossile Energieträger. Auch sei das von Banken bereitgestellte Finanzierungsvolumen für Windparkprojekte seit Anfang 2009 wieder deutlich gestiegen. Mittelfristig werde die Nachfrage nach Strom steigen. Entscheidend sei dabei, wann die grossen Volkswirtschaften wieder auf Wachstumskurs kommen. Positive Anzeichen für eine Konjunkturbelebung habe es in der OECD schon Ende 2009 gegeben. (awp/mc/pg/23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.