Novartis: Positive Studienresultate für FTY720 bei MS

Wie Novartis am Mittwoch mitteilte, hat die Studie sowohl den primären, als auch den sekundären Endpunkt erreicht. Dies gelte für die Dosierungen zu 0,5 mg und zu 1,25 mg. Zwischen den beiden Dosierungen hätten sich keine signifikanten Unterschiede punkto Effizienz ergeben.


Künftiger Fokus auf niedrigere Dosierung 
Die Daten unterstrichen jedoch das bessere Nutzen-Risiko-Profil der 0,5 mg-Dosierung und unterstützen nach Ansicht von Novartis die für Ende 2009 geplanten Eingaben bei den Zulassungsbehörden in den USA und der EU. Die künftige Entwicklung des Wirkstoffs werde sich auf die niedrigere Dosierung konzentrieren, so Novartis weiter. Die Einjahresdaten der FREEDOM-Studie hatten die Überlegenheit von FTY720 gegenüber der heutigen Standardtherapie Interferon Beta 1-a gezeigt. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.