NYSE und Tokio Stock Exchange beschliessen Allianz

TSE-Chef Taizo Nishimuro, der sich zu Gesprächen in New York aufhält, hatte zuvor die gemeinsame Notierung von Unternehmen an beiden Handelsplätzen und die Entwicklung gemeinsamer technischer Standards als mögliche Kooperationsfelder genannt. Details der Allianz wollen NYSE-Chef John A. Thain und TSE-Chef Taizo Nishimuro in einer Pressekonferenz unmittelbar vor Börsenstart in New York nennen. Der New Yorker Handelsplatz ist der erste internationale Partner der Japaner.


Mögliche Fusion 2009
Die Allianz der beiden riesigen Börsen könnte nach Ansicht von Fachleuten ein erster Schritt auf dem Weg zu einer möglichen gegenseitigen Beteiligung sein. Die Tokioter Börse hatte bereits früher erklärt, an einer Fusion mit der NYSE interessiert zu sein. Ein solcher Schritt wäre allerdings wahrscheinlich erst möglich, nachdem die TSE im Jahr 2009 selbst an die Börse gekommen ist. Die strategische Allianz zwischen den beid en Börsen dürfte sich zunächst darauf konzentrieren, bei neuen Wertpapierprodukten, Notierungen und elektronischen Systemen eine bessere Koordination zu erreichen.

Weltweiter Börsenverbund als Ziel
Die NYSE setzt damit ihre weltweite Expansion fort. Sie übernimmt die europäische Mehrländer-Börse Euronext für rund 14 Milliarden Dollar und hatte sich kürzlich mit fünf Prozent an der grössten indischen Börse beteiligt, der National Stock Exchange (NSE) in Mumbai. Andere Finanzinvestoren kauften gleichzeitig weitere 15 Prozent, so dass sie und die NYSE jetzt insgesamt 20 Prozent der NSE-Anteile halten. NYSE-Chef Thain kommt mit der neuen Partnerschaft mit Tokio seinem Ziel eines weltweiten Börsenverbunds einen grossen Schritt näher. Die zweitgrösste US-Börse NASDAQ versucht momentan, die London Stock Exchange (LSE) mit einem feindlichen Übernahmeangebot zu kaufen, doch hat die LSE diese Vorstösse immer wieder abgelehnt.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.