OC Oerlikon: 9 Mte Umsatzanstieg von 10 Prozent

Der Auftragseingang wird mit 1`400 (1`086) Mio CHF angegeben. Der Reingewinn beträgt 173 Mio CHF, nach einem Verlust von 97 Mio CHF im Vorjahr. Auch operativ befindet sich der Technologiekonzern mit einem EBIT von 195 (VJ -97) Mio CHF wieder in der Gewinnzone, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. Damit errechnet sich für das dritte Quartal 2006 ein Umsatz von 432 Mio CHF und ein EBIT von 69 Mio CHF.


Markterwartungen beim Umsatz verfehlt
Mit den Zahlen hat OC Oerlikon die Markterwartungen beim Umsatz verfehlt, beim EBIT jedoch erreicht. Analysten hatten gemäss AWP-Konsens im dritten Quartal durchschnittlich mit einem Umsatz von 469 Mio CHF und einem EBIT von 68 Mio CHF gerechnet. Mit Ausnahme von Components haben in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres alle Segmente der OC Oerlikon-Gruppe ihren Umsatz gesteigert.


Balzers Coating
Balzers Coating steigerte den Bestellungseingang um 39% auf 701 Mio CHF. Stärkster Treiber sei die Business Unit Solar gewesen. Mit 72% lag die Bestellungszunahme im Systems-Geschäft klar über den 11% im Services-Bereich. Der Segment-Umsatz legte insgesamt um 1% auf 566 (562) Mio CHF zu. Den um 9% rückläufigen Erlösen im Systems-Geschäft standen 11% höhere Umsätze im Services Bereich gegenüber.


Leybold Vacuum
Mit einer Umsatzzunahme um 13% auf 317 Mio CHF habe das Wachstum von Leybold Vacuum das allgemeine Marktwachstum um mehr als das dreifache übertroffen, so die Mitteilung weiter. Auch Bestellungseingang (+18%) und Bestellungsbestand (+49%) lagen klar über dem Vorjahr. Oerlikon geht von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung im vierten Quartal und darüber hinaus aus.


Components
Components weist nach neun Monaten einen um 12% tieferen Umsatz von 138 Mio CHF aus. Als Grund für den Rückgang wird angeführt, dass im Bereich Space Projekte durch EU-politische Entscheide ins vierte Quartal verschoben wurden. Im Gesamtjahr werde Space die Ziele indes erreichen.


Esec Semiconductor
Bei Esec Semiconductor spricht die Gruppe von einem «eindrucksvollen» Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten. Der Umsatz legte um 78% auf 198 Mio CHF zu. Der um 24% auf 27 Mio CHF gesunkene Auftragsbestand zeige zudem, dass Oerlikon in der Lage sei, die Aufträge zeitnah zu bearbeiten und die Durchlaufzeiten zu verringern. Im vierten Quartal wird eine Fortsetzung des positiven Geschäftsverlaufs bei leicht nachlassender Nachfrage erwartet


Zweistellige operative Marge angepeilt
OC Oerlikon zeigt sich zuversichtlich, im laufenden Jahr auf Basis konsolidierter Werte eine zweistellige operative Ergebnis-Marge zu erreichen. Oerlikon sieht sich in allen Segmenten «hervorragend» positioniert und will mit technologisch führenden Produkten eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und die Marktposition weiter stärken.


Übernahme von Saurer
Mit der Übernahme von Saurer werde Oerlikon seine globale Präsenz und Marktstärke weiter ausbauen und in eine neue Grössenordnung vorstossen, heisst es. Die geplante Konsolidierung von Saurer soll im vierten Quartal 2006 erfolgen. (awp/mc/gh)


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.