Ölpreis stabilisiert sich nach Kursrutsch bei 56 Dollar

Das waren drei Cent weniger als zum Handelsende am Vortag in New York. Am Donnerstag war der Ölpreis auf den tiefsten Stand seit fast genau einem Jahr gesunken.


Positive Aspekte für die Ölmärkte
Händler begründeten den Kursrutsch mit einer Reihe von positiven Aspekten für die Ölmärkte, die derzeit im Mittelpunkt stünden. So schwäche sich das Wachstum der US-Wirtschaft ab und auch die Versorgung mit Heizöl in den Vereinigten Staaten sei vor der Heizperiode gut. Vor diesem Hintergrund treten Händlern zufolge negative Aspekte für die Ölmärkte, wie die Produktionskürzung der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) sowie die geopolitischen Unsicherheiten in den Hintergrund. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.