Ölpreise erholen sich leicht von jüngsten Kursverlusten

Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober wurde mit 70,45 Dollar gehandelt. Das waren 70 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag.


Reaktion auf die starken Kursverluste
Die Preissteigerungen seien eine Reaktion auf die starken Kursverluste der vergangenen Tage, sagten Händler. Die Bewegen aus riskanten Anlageformen wie Öl in so genannte «sichere Häfen» wie Anleihen dürfte sich fortsetzen. Nach Einschätzung von Goldman Sachs dürfte die Tendenz sinkender Ölpreise in den nächsten Tagen anhalten und den Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI bis auf 67 Dollar fallen lassen. Für den Ölpreis positive Daten wie die gesunkenen Rohöllagerbestände in den USA seien zuletzt vom Markt ignoriert worden.


OPEC-Preis gesunken
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist unterdessen gesunken. Wie die OPEC am Freitag in Wien mitteilte, kostete am Donnerstag ein Barrel (159 Liter) im Schnitt 67,61 US-Dollar. Das waren 97 Cent weniger als am Mittwoch. Die OPEC berechnet ihren so genannten Korbpreis auf der Basis von elf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.