Ölpreise etwas gestiegen – Warten auf US-Arbeitsmarktbericht

Nach dem Preisrückgang in dieser Woche warte man am Markt auf den US-Arbeitsmarktbericht, sagten Händler. Man erhofft sich weiteren Aufschluss über die wirtschaftliche Lage des weltgrössten Ölverbrauchers. Zuletzt waren immer wieder Zweifel an der Nachhaltigkeit des Aufschwungs in den USA aufgekommen.


Negative Daten stärker
Die Marktreaktion dürfte auf negative Daten stärker ausfallen als auf eine positive Überraschung, erwartet die Commerzbank. Zuletzt habe der Ölpreis auf positive US-Daten nicht mehr reagiert, was auf eine Stimmungswende am Ölmarkt schliessen lasse.


OPEC-Preis minimal gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist minimal gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel am Donnerstag im Durchschnitt 66,65 Dollar. Das war ein Cent mehr als am Mittwoch. Die OPEC berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/gh/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.