Ölpreise geben leicht nach

Am Montag war der Preis für ein Fass zeitweise bis auf 67,54 Dollar geklettert. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank ebenfalls um 10 Cent auf 65,44 Dollar.


Starke Aktienmärkte treiben Ölpreise in die Höhe
Kräftige Kursgewinne an den Aktienmärkten und ein schwächerer US-Dollar hatten die Ölpreise am Montag in die Höhe getrieben. Wegen eines schwachen fundamentalen Umfelds bleiben Experten für die künftige Entwicklung am Ölmarkt negativ gestimmt. So habe der staatliche saudi-arabische Ölkonzerns Aramco von einer weiterhin sehr schwachen Ölnachfrage in Nordamerika und Europa gesprochen, berichtete die Commerzbank. Die stärkere Nachfrage in China könne diese Schwäche nicht kompensieren.


OPEC-Rohölpreis gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist leicht gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 64,07 Dollar. Das waren sieben Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells.  (awp/mc/pg/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.